Fußball : Leverkusen hat nicht nur schlechte Erinnerungen an ManU

Klaus Toppmöller hatte Leverkusen einst ins Endspiel der Champions League geführt.
Foto:
Klaus Toppmöller hatte Leverkusen einst ins Endspiel der Champions League geführt.

An Fußballtiteln gemessen ist Bayer Leverkusen im Vergleich zu Manchester United arm dran: Der englische Rekordchampion war auf der Insel schon 20 Mal erfolgreich; Bayer («Vizekusen») fehlt auf nationaler Ebene jeglicher Meister-Eintrag.

shz.de von
16. September 2013, 11:51 Uhr

Auf dem Kontinent gab es wenigstens einen: den UEFA-Cup-Erfolg 1988, damals mit «Sir» Erich Ribbeck. Sami Hyypiä, einer dessen Trainer-Nachfolger, steht in Old Trafford erstmals als Coach eines Champions-League-Teilnehmers am Spielfeldrand, genau wie sein Gegenüber David Moyes, der den legendären Sir Alex Ferguson beerbte.

An Auftritte gegen die Red Devils hat die Werkself durchaus gute Erinnerungen. In der Königsklassen-Spielzeit 2001/2002 gelang Bayer in Manchester ein 2:2 im Halbfinal-Hinspiel, dem mit dem 1:1 eine knappe Woche später der Einzug in das Endspiel von Glasgow (1:2 gegen Real Madrid) folgte. Bayer-Trainer war seinerzeit Klaus Toppmöller.

In der darauffolgenden Saison allerdings musste Bayer in der Vorrunde beim Heim-1:2 und beim 0:2 in Old Trafford zwei Niederlagen gegen Man United hinnehmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen