Disziplinarverfahren : Juve-Torhüter Buffon droht Strafe nach Ausraster gegen Real

Die UEFA nimmt diese Szene unter die Lupe. /AP
Die UEFA nimmt diese Szene unter die Lupe. /AP

Juventus-Torhüter Gianluigi Buffon droht wegen seines Ausrasters im Champions-League-Viertelfinalrückspiel gegen Real Madrid eine Strafe.

shz.de von
11. Mai 2018, 16:37 Uhr

Die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) werde sich am 31. Mai mit dem Fall beschäftigen, kündigte die UEFA an.

Die italienische Torhüter-Legende hatte in der Nachspielzeit des Rückspiels gegen Titelverteidiger Real Madrid am 11. April die Rote Karte gesehen, nachdem der 40-Jährige heftig gegen einen Elfmeterpfiff des englischen Schiedsrichter Michael Oliver protestiert hatte. Real-Superstar Cristiano Ronaldo versenkte den Elfmeter zum 1:3-Endstand und sorgte damit für das Aus von Juventus Turin, das nach einer 0:3-Hinspielniederlage zuvor eine beeindruckende Aufholjagd hingelegt hatte. Im Nachgang des Spiels attackierte Buffon den Referee mit harten Worten. Oliver habe «anstelle des Herzens einen Mülleimer».

Nach UEFA-Angaben geht es in dem Disziplinarverfahren sowohl um die Rote Karte als auch um Verstöße gegen generelle Verhaltensprinzipien. Buffon könnte neben einer Sperre auch eine Geldstrafe drohen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert