Fußball : Gruppe F vor spannendem Finale

Trainer Arsène Wenger hat mit dem FC Arsenal das Ziel Achtelfinale noch nicht erreicht.
Trainer Arsène Wenger hat mit dem FC Arsenal das Ziel Achtelfinale noch nicht erreicht.

Das Finale in der wohl schwersten Champions-League-Gruppe F könnte zu einem Thriller werden. Mit dem FC Arsenal (9 Punkte), SSC Neapel (9) und Borussia Dortmund (6) machen sich noch drei Teams Hoffnungen auf das Achtelfinale.

Avatar_shz von
07. November 2013, 13:00 Uhr

Nicht auszuschließen, dass am Ende der Vorrunde am 11. Dezember alle drei Teams 12 Zähler aufweisen. Setzt sich der BVB in den beiden noch ausstehenden Spielen gegen Neapel und Marseille durch und gewinnt der FC Arsenal sein Heimspiel gegen Schlusslicht Marseille, verliert aber in Neapel, könnte es zu einem Novum in der europäischen Königsklasse kommen.

In diesem Fall würde erstmals in der Geschichte des 1992/93 eingeführten Wettbewerbs ein Club mit solch hoher Punktzahl in der Gruppenphase ausscheiden. Bisher zogen diverse Clubs mit 10 Zählern den Kürzeren. Davon war unter anderem der BVB in der Zwischenrunde der Spielzeit 2002/2003 betroffen.

«Die Gruppe ist sehr stark. Eine dieser drei Mannschaften wird einen hohen Preis zahlen müssen», kommentierte Arsène Wenger die ungewöhnliche Konstellation. Bei drei punktgleichen Teams entscheidet am Ende eine aus den direkten Duellen der beteiligten Mannschaften erstellte Tabelle über das Weiterkommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen