Champions League : BVB nach „dreckigem Sieg“ in St. Petersburg Gruppenerster

Avatar_shz von 08. Dezember 2020, 21:04 Uhr

shz+ Logo
Die Dortmunder Spieler jubeln über das Tor zum 1:1-Ausgleich durch Lukas Piszczek.
Die Dortmunder Spieler jubeln über das Tor zum 1:1-Ausgleich durch Lukas Piszczek.

Nach zuletzt drei dürftigen Auftritten gegen Köln, Lazio Rom und Frankfurt wirkte der BVB auch gegen Zenit St. Petersburg zunächst gehemmt. Doch am Ende gelang der Gruppensieg - dank einer Aufholjagd und der Tore zweier Routiniers.

Sankt-Peterburg | Das Ende der Ergebniskrise quittierte Lucien Favre mit einem Dauerlächeln. Sichtlich erleichtert ging der Trainer von Borussia Dortmund nach dem Schlusspfiff von Profi zu Profi und bedankte sich für das Happy End im finalen Kraftakt der Vorrunde. Nach zuletzt drei Pflichtspielen ohne Sieg bescherte das knappe 2:1 (0:1) bei Zenit St. Petersburg den ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen