Bundesligaauftakt : Werder Bremens Ziel ist Europa

Soll die Tore für den SV Werder Bremen schießen: Max Kruse.
Soll die Tore für den SV Werder Bremen schießen: Max Kruse.

Der SV Werder Bremen hat vor dem Saisonstart gegen Hannover 96 am Samstag (15.30 Uhr) den internationalen Wettbewerb als Saisonziel ausgegeben.

shz.de von
23. August 2018, 13:49 Uhr

«Wir wollen nach Europa», sagte Sportchef Frank Baumann. «Das ist ein sehr ambitioniertes Ziel, aber wir haben bewiesen, dass das unter Florian Kohfeldts Führung kein ganz unrealistisches Ziel ist.»

Letztmals spielten die Hanseaten in der Saison 2010/11 in der Champions League, seitdem kämpfte der Club meist gegen den Abstieg. In der vergangenen Saison erreichte Werder Platz elf. «In den letzten Jahren hat der Anreiz gefehlt», berichtete Trainer Florian Kohfeldt. «Da haben wir uns eher weiche Ziele gesetzt. Nichts, woran wir uns festhalten konnten. Das wird jetzt anders sein. Es ist schön, nach etwas zu streben, anstatt nur zu verwalten.»

Mit der Rekord-Verpflichtung des Niederländers Davy Klaassen, der für rund 15 Millionen Euro vom FC Everton kam, setzten die Bremer bereits in der Vorbereitung ein Zeichen. «Natürlich haben sechs oder sieben Mannschaften ein anderes Budget zur Verfügung, aber wir wollen da sein, wenn jemand schwächelt. Wir müssen nicht nach Europa, aber wir wollen», erklärte Geschäftsführer Baumann.

Fehlen wird zum Liga-Start gegen den Nord-Konkurrenten Martin Harnik. Der Österreicher, der im Sommer für rund drei Millionen aus Hannover kam, laboriert weiter an einem Muskelfaserriss. «Es wird nicht reichen», sagte Kohfeldt. «Er wird erst in der nächsten Woche in Frankfurt zur Verfügung stehen.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert