zur Navigation springen
1. Bundesliga

17. Oktober 2017 | 15:18 Uhr

SV Werder Bremen

vom

Der Trainer: Thomas Schaaf

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 05:33 Uhr

Der Trainer: Thomas Schaaf

Thomas Schaaf ist der dienstälteste Trainer in der Bundesliga. Seit nunmehr 13 Jahren ist das Werder-Urgestein Chefcoach bei den Bremern. Nach überaus erfolgreichen Jahren mit dem SV Werder musste der 50-Jährige in den vergangenen beiden Spielzeiten mit einem Mittelfeldplatz vorlieb nehmen. Vor zwei Jahren ging es zeitweise sogar um den Klassenerhalt. Ungewohnte Tabellenregionen für den eigentlich erfolgsverwöhnten Schaaf. Der oft nach außen knorrig und mürrisch wirkende Coach genießt bei seinen Spielern hohen Respekt. Trotz des ausbleibenden Erfolges meisterte der Trainer alle Krisen.

Der Star: Eljero Elia

Nach dem Weggang von Claudio Pizarro zum FC Bayern München, steht beim SV Werder vor allem Eljero Elia im Blickpunkt. Mit dem Transfer des Mittelfeldspielers geht Bremen erneut ins Risiko. Der niederländische Nationalspieler erwarb sich in seinen zwei Jahren beim Hamburger SV den Ruf als Problemprofi und saß zuletzt in der italienischen Serie A meistens auf der Bank oder sogar auf der Tribüne. Dennoch überwiesen die Bremer 5,5 Millionen Euro an Juventus Turin. Elia will nach nur vier Einsätzen bei Juve einen Neuanfang. «Als Persönlichkeit gehe ich gestärkt aus diesem Jahr heraus», stellte der zuletzt lahmgelegte Flügelflitzer fest. «Ich habe durch die Situation sehr viel gelernt und nehme für mich einiges mit.» Manager Allofs sagt: «Aus den Spielen gegen uns wissen wir, dass er in der Offensive ein Menge Unheil anrichten kann.»

Das Ziel: Internationale Plätze

Nach zwei Jahren im Mittelfeld und den vielen Wechseln im Team muss sich die Mannschaft von Cheftrainer Schaaf erst einmal wieder finden. In Bremen peilt man dennoch das internationale Geschäft an. Nur so könnte man wieder mehr Geld einnehmen und auch Hochkaräter an die Weser locken. «Wir wollen die internationalen Plätze anstreben. Da haben wir einen hohen Anspruch», sagte Schaaf.

Die Mannschaft: Verjüngt

Kein Claudio Pizarro mehr, kein Marko Marin, kein Tim Wiese, kein Naldo, kein Markus Rosenberg: Zahlreiche namhafte Spieler der Vergangenheit verließen den Club von der Weser. Dafür kamen vor allem junge, talentierte Spieler - unter anderem Eljero Elia, die tschechische EM-Entdeckung Theodor Gebre Selassie und die Leihgaben Kevin de Bruyne und Nils Petersen. Zudem setzt Trainer Schaaf auf den bereits in der vergangenen Saison verjüngten Stammkader. «Wir haben interessante Spieler dazubekommen und können so ein gutes Gebilde aufbauen», erklärte Schaaf. Der Werder-Coach nimmt besonders die bisherigen Bremer Spieler in die Pflicht. Einige hätten ihr Potenzial noch nicht abgerufen.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Sebastian Mielitz, 20 Raphael Wolf, 30 Richard Strebinger, 33 Christian Vander

Abwehr: 4 Mateo Pavlovic, 5 Assani Lukimya, 8 Clemens Fritz, 13 Lukas Schmitz, 15 Sebastian Prödl, 22 Sokratis, 23 Theodor Gebre Selassie, 26 Andreas Hartherz, 29 Cimo Röcker

Mittelfeld: 6 Kevin de Bruyne, 10 Mehmet Ekici, 11 Eljero Elia, 14 Aaron Hunt, 16 Zlatko Junuzovic, 17 Aleksandar Ignjovski, 18 Felix Kroos, 25 Tom Trybull, 28 Levent Aycicek, 31 Pedrag Stevanovic, 32 Özkan Yildirim, 34 Alexander Stevonovic, 44 Philipp Bargfrede

Angriff: 7 Marko Arnautovic, 19 Joseph Akpala, 24 Nils Petersen, 27 Johannes Wurtz, 41 Niclas Füllkrug

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Februar 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen