zur Navigation springen

Zitate : Sprüche zum 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga

vom

Die besten Sprüche zum 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga:

shz.de von
erstellt am 22.Okt.2017 | 15:00 Uhr

«Das war ein überragendes Bundesliga-Spiel. Zwischen der 45. und 65. Minute wurde ja praktisch ohne Mittelfeld und mit offenem Visier gespielt. Das kenne ich sonst nur von uns bei der Alten Herren.»

(Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic nach dem turbulenten 2:2-Unentschieden am Samstag gegen Borussia Dortmund)

«Ich bin wie die Feuerwehr. Wenn man mich ruft, bin ich da.»

(Verteidiger Neven Subotic nach seinem ersten Einsatz für Borussia Dortmund seit dem 2. März 2016)

«Nach dem 2:1 habe ich auf die Anzeigetafel geschaut und gedacht: Boah, noch 25 Minuten. Viel Spaß, das wird noch ein wilder Ritt.»

(Nuri Sahin von Borussia Dortmund nach dem 2:2 bei Eintracht Frankfurt. Seine Mannschaft verspielte in dieser Partie eine 2:0-Führung)

«Vorher war es auch nicht so schlecht, aber eben steigerungsfähig.»

(Abwehrchef Mats Hummels über den Teamgeist beim FC Bayern unter Ex-Trainer Ancelotti und Nachfolger Heynckes)

«Hummels oder Boateng hätten für die Szene keine Rote Karte gesehen.»

(HSV-Verteidiger Dennis Diekmeier zur Roten Karte für Gideon Jung nach Foul an Bayern-Spieler Kingsley Coman)

«Wir können nicht im Drei-Tages-Rhythmus ein Spektakel bieten. In so einem Spiel ist das nicht gefragt, sondern gefragt, die drei Punkte zu holen.»

(RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl zum 1:0 gegen Stuttgart, nachdem es zuvor spektakuläre Siege gegen Dortmund und Porto gab)

«Ein dreckiger Sieg bei dreckigem Wetter.»

(RB Leipzigs Siegtorschütze Marcel Sabitzer nach dem 1:0 gegen den VfB Stuttgart)

«Langsam nervt es mich an.»

(VfB Stuttgarts Keeper Ron-Robert Zieler nach dem 0:1 in Leipzig und der fünften Niederlage im fünften Auswärtsspiel)

«Vielleicht kaufe ich mir ein paar Schuhe.»

(Hannovers Niclas Füllkrug auf die Frage nach einer Belohnung für seine beiden Tore beim 2:1-Sieg in Augsburg)

«Ich wollte bei diesen lustigen Videos auf Facebook und Instagram auch mal ein Teil davon sein.»

(Hannovers Torhüter Philipp Tschauner nach seinem Abstoß ins Toraus)

«Trotz allem war es ein glücklicher Sieg.»

(Bayer-Trainer Heiko Herrlich nach dem 5:1 in Gladbach)

«Das war der Dosenöffner.»

(Bayer Leverkusens Sven Bender zu seinem Treffer zum 1:1)

«Sie haben uns mit ihren schnellen Leuten den Arsch aufgerissen.»

(Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl)

«Mir tut es nicht besonders gut, dass wir gegen Mainz gewonnen haben.»

(Schalkes Sportvorstand und Ex-Mainz-Manager Christian Heidel nach dem 2:0 des Revierclubs über den FSV Mainz 05)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert