Fußball : Sobiech-Aussetzer kosten HSV Punkte - Kruse tröstet

Abwehrspieler Lasse Sobiech (l) leitete mit zwei schweren Fehlern die Hamburger Niederlage ein.
Abwehrspieler Lasse Sobiech (l) leitete mit zwei schweren Fehlern die Hamburger Niederlage ein.

Lasse Sobiech war untröstlich. Nach Aussetzer Nummer eins - einem fahrlässigen Rückpass auf René Adler - schüttelte er unentwegt den Kopf. Nach seinem zweiten Blackout - einem verlorenen Zweikampf gegen Raffael - schimpfte er wie ein Rohrspatz mit sich selbst.

shz.de von
03. November 2013, 10:34 Uhr

«Gut fühlt sich das natürlich nicht an. Ich kann mich nur entschuldigen», sagte der 22-Jährige nach den groben Patzern, die zum Doppelpack von Max Kruse und zur 0:2-Heimniederlage des Hamburger SV gegen Borussia Mönchengladbach führten.

In der jüngsten Abwehr der Bundesliga mit dem 17-jährigen Jonathan Tah wirkte der ältere Innenverteidiger orientierungslos. «Lasse ist ein Super-Junge und guter Spieler, da wird es keine Schuldzuweisungen geben», beteuerte Nationaltorwart Adler. Auch Coach Bert van Marwijk will ihm nicht den Kopf waschen: Ein kurzes Gespräch soll genügen. «Aus Fehlern wird man besser», lautet das Credo des Niederländers.

Beim 3:0 in Freiburg vertrat Sobiech den verletzten Johan Djourou noch bestens - in den kommenden Wochen wird er unter Beweis stellen müssen, dass er die Klasse für die 1. Liga hat. Davon ist Kruse, mit dem er einst bei St. Pauli spielte, fest überzeugt: «Er ist jung und braucht noch Anlaufzeit. Aber er wird seine Klasse noch unter Beweis stellen.» Einziger Trost für Sobiech war das Trikot von Kumpel Kruse.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen