Fußball : Siegloser «Club» gegen HSV wohl mit zwei Stürmern

Nürnbergs Trainer Michael Wiesinger erwägt gegen den HSV zwei Stürmer einzusetzen.
Nürnbergs Trainer Michael Wiesinger erwägt gegen den HSV zwei Stürmer einzusetzen.

Trainer Michael Wiesinger erwägt bei der Jagd nach dem ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga mehr Risiko in der Offensive.

shz.de von
04. Oktober 2013, 14:41 Uhr

Es sei «gut vorstellbar», dass er im Heimspiel am Sonntag gegen den Hamburger SV mit zwei Stürmern beginnen werde. «Es ist schon eine Erkenntnis, dass wir auch in dem System zuhause sind», sagte Wiesinger im Rückblick auf die guten Erfahrungen mit der Doppelspitze Tomas Pekhart und Josip Drmic vor einer Woche in Bremen. Beim 3:3-Unentschieden hatte Wiesinger zur Pause Drmic eingewechselt und auf zwei Angreifer umgestellt.

Nach bislang fünf Unentschieden und zwei Niederlagen soll im achten Spiel mit aller Macht gegen den HSV mit dem neuen Trainer Bert van Marwijk der erste Dreier angestrebt werden. «Ich glaube auch, dass wir dazu in der Lage sind», sagte Wiesinger. Er hat so weit alle Mann an Bord. Auch Mittelfeldspieler Timo Gebhart ist nach längerer Verletzungspause wieder im Mannschaftstraining. Er dürfte aber gegen den HSV noch nicht wieder eine Option sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen