Rot im Spiel gegen Hertha : Schalkes Konopljanka für ein Liga-Spiel gesperrt

Schiedsrichter Sascha Stegemann (M) zeigt Schalkes Jewgeni Konopljanka (r) die Rote Karte.
Schiedsrichter Sascha Stegemann (M) zeigt Schalkes Jewgeni Konopljanka (r) die Rote Karte.

Champions-League-Teilnehmer FC Schalke 04 muss für ein Bundesliga-Spiel auf Offensivspieler Jewgeni Konopljanka verzichten.

shz.de von
03. September 2018, 14:36 Uhr

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte den 28 Jahre alten Ukrainer für seine Notbremse beim Spiel gegen Hertha BSC mit dieser Strafe. Schalke hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Strafmildernd könnte sich für Konopljanka ausgewirkt haben, dass der folgende Freistoß von Ondrej Duda für den 2:0-Endstand sorgte. «Es ist wirklich idiotisch, aber es war das erste Mal, dass ich mich gefreut habe, dass der Ball reingeht. Ich habe nicht gejubelt, aber ich bin ehrlich froh, dass wir 2:0 verloren haben und nicht 1:0, denn jetzt wird der Kono nur ein Spiel gesperrt statt zwei», hatte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel am Sonntag bereits vorausgesagt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert