Fußball : Rummenigge sieht kein Problem zwischen Sammer und Lahm

Philipp Lahm spricht von einem Missverständnis.
Foto:
Philipp Lahm spricht von einem Missverständnis.

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht kein Problem zwischen Kapitän Philipp Lahm und Sportvorstand Matthias Sammer.

shz.de von
03. Oktober 2013, 14:39 Uhr

«Es hat ein Gespräch zwischen den Zweien gegeben, die haben sich völlig normal über das Thema unterhalten. Das ist bei uns eigentlich intern seit unserem Gespräch, was wir auch vor über zwei Wochen hatten, gar kein Problem mehr», sagte Rummenigge auf der Rückreise aus Manchester. «Zwischendurch gibt es mal eben ein bisschen Rambazamba, mal auf dem Platz, mal außerhalb und dann geht es trotzdem im positiven Sinne weiter bei uns.»

Nach der Kritik Sammers am Team nach dem 2:0 über Hannover 96 Mitte September hatten Rummenigge und Uli Hoeneß den Sportvorstand für dessen Aussagen gerügt. Später gab es eine Unterredung zwischen den Dreien. Kurz vor der Reise nach Manchester hatte es nun Lahm-Aussagen gegeben, dass Club-Verantwortliche «doch bitte intern» ihre Kritik äußern sollten.

Der Kapitän selbst betonte nach dem 3:1-Erfolg der Bayern bei Manchester City, dass das «kein Angriff» gewesen sei. «Die Aussagen sind so gefallen, sie waren aber auf meine Person bezogen. Das war, wie ich fühle, wie ich meine Kommunikation pflege - als Person, als Kapitän dieser Mannschaft», sagte Lahm.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen