Verlängerung bei Dortmund : Reus bleibt Borusse – Vertrag beim BVB bis 2019

Das kommt unerwartet: Der Nationalspieler bleibt der Borussia aus Dortmund erhalten.

shz.de von
10. Februar 2015, 13:38 Uhr

Dortmund | Borussia Dortmund ist im Transferpoker um Marco Reus ein unerwarteter Coup geglückt. Trotz zahlreicher Angebote europäischer Topclubs wie Real Madrid hat der Fußball-Nationalspieler seinen bis 2017 datierten Vertrag beim Bundesligisten bis 2019 verlängert.

Auf Twitter meldete er sich bei seinen Fans mit der frohen Botschaft.

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Hi Leute,&#10;ich freue mich euch mitteilen zu können, dass ich meinen Vertrag bis 2019 verlängert habe! <a href="https://twitter.com/BVB">@BVB</a> Euer Marco <a href="http://t.co/mXEuEhBrg7">pic.twitter.com/mXEuEhBrg7</a></p>&mdash; Marco Reus (@woodyinho) <a href="https://twitter.com/woodyinho/status/565121421106774016">10. Februar 2015</a></blockquote></center>

Gemäß einer Ausstiegsklausel hätte der 25-Jährige den Revierclub zum Saisonende für 25 Millionen Euro verlassen können. Der neue Kontrakt enthält nach BVB-Angaben vom Dienstag keine Ausstiegsklausel.

Anders als die ehemaligen BVB-Profis Mario Götze und Robert Lewandowski, die in den vergangenen beiden Jahren zum FC Bayern gewechselt waren, entschied sich Reus für einen Verbleib.

Viele Fans freuen sich über die Vertragsverlängerung:

<center><blockquote class="twitter-tweet" data-conversation="none" lang="de"><p><a href="https://twitter.com/woodyinho">@woodyinho</a> <a href="https://twitter.com/BVB">@BVB</a> Stark! Einfach nur stark! Dortmunder Jungs!</p>&mdash; ML140 (@ML140) <a href="https://twitter.com/ML140/status/565125924476432384">10. Februar 2015</a></blockquote></center>

Zur Erklärung: „woodyinho“ ist der offizielle Twittername von Marco Reus.

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Einfach Reus <a href="https://twitter.com/BVB">@BVB</a> <a href="https://twitter.com/woodyinho">@woodyinho</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Reuspect?src=hash">#Reuspect</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Reus2019?src=hash">#Reus2019</a></p>&mdash; Alex (@alexfiru18) <a href="https://twitter.com/alexfiru18/status/565125892137951234">10. Februar 2015</a></blockquote></center>

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Marco Reus Fußballgott! Es gibt also doch noch Romantik im Profi-Fußball. <a href="https://twitter.com/hashtag/UnsMarco?src=hash">#UnsMarco</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Reus?src=hash">#Reus</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/BVB?src=hash">#BVB</a></p>&mdash; Domski (@Steelfrage) <a href="https://twitter.com/Steelfrage/status/565125890875875330">10. Februar 2015</a></blockquote></center>

Etwas Häme ist aber auch dabei. Viele machen sich noch über den Führerschein-Fauxpas von Reus lustig.

<center><blockquote class="twitter-tweet" data-conversation="none" lang="de"><p>.<a href="https://twitter.com/woodyinho">@woodyinho</a> Super, find ich gut, ist denn auch der Führerschein im Vertrag mit dem <a href="https://twitter.com/BVB">@BVB</a> drin? ;-)</p>&mdash; Markus Rinke (@Ergster) <a href="https://twitter.com/Ergster/status/565125838400937985">10. Februar 2015</a></blockquote></center>

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Marco Reus verlängert beim <a href="https://twitter.com/BVB">@BVB</a>. Autofahren in Dortmund für einen Anfänger bestimmt einfacher als in München.</p>&mdash; Dubslav von Stechlin (@Rentmeister_Fix) <a href="https://twitter.com/Rentmeister_Fix/status/565125780213342208">10. Februar 2015</a></blockquote></center>

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Was bleibt Marco Reus denn auch anderes übrig? Er hat ja keinen Führerschein, um in eine andere Stadt zu kommen.</p>&mdash; Dennis Horn (@dennishorn) <a href="https://twitter.com/dennishorn/status/565124495380582400">10. Februar 2015</a></blockquote></center>

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen