zur Navigation springen

Endspurt in der Bundesliga : Rettet Werder Bremen den HSV vor dem Abstieg?

vom

Für den HSV sieht es mit dem Verbleib in der 1. Bundesliga mal wieder düster aus. Ausgerechnet Erzfeind Werder Bremen könnte helfen.

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2015 | 17:10 Uhr

Hamburg | Normalerweise mögen sie sich gar nicht, um es einmal vorsichtig auszudrücken. Werder Bremen und den HSV verbindet eine innige Feindschaft, die schon zu so manchem geschichtsträchtigen Spiel führte. Unvergessen die Saison 2009, in der eine Papierkugel über das UEFA-Pokal-Spiel entschied - sehr zum Leidwesen des HSV.

Die Kugel führte zu einer Ecke für Werder, nach der ein Tor fiel. Bremen gewann 3:1. Vor sechs Jahren beendete Werder nicht nur die UEFA-Cup-Ambitionen, sondern auch die Meisterschafts- und DFB-Pokal-Hoffnungen der Hamburger - und das innerhalb von 19 Tagen.

Die Zeiten, in denen der Hamburger Sportverein noch international spielte, sind vorbei. Für den Verein geht es um den Verbleib in der 1. Bundesliga.

Bei ihrem Abstiegskampf sind die Hamburger auf Hilfe von ungewöhnlicher Seite angewiesen - auf die von Werder Bremen. Denn die Grün-Weißen spielen in den letzten Spielen gegen einige anderen Mit-Abstiegskandidaten des HSV. 

Am Sonntag spielt Werder gegen den Tabellenletzten aus Stuttgart. Paderborn,  Eintracht Frankfurt,  Hannover 96, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund  sind weitere Gegner.

Mit Siegen gegen Paderborn, Stuttgart und Hannover könnte Werder ein großes Stück zum Verbleib des HSV in der 1. Bundesliga beitragen.

Nur gegen den 1. FC Freiburg spielt Werder nicht mehr.

Der HSV tritt auswärts gegen 1. FSV Mainz 05 und den VFB Stuttgart.

Zu Hause empfangen die Hanseaten am Samstag den VFL Wolfsburg, gegen die nichts zu holen sein dürfte. Außerdem müssen sie noch gegen die starken Augsburger antreten. Der direkte Mitkonkurrent Freiburg ist am 8. Mai in Hamburg zu Gast. Das letzte Saisonspiel bestreitet der HSV gegen Schalke.

Nachdem der Verbleib in der letzten Bundesliga-Saison nach dem glücklichen Sieg gegen Greuther Fürth in der Relegation schon ganz knapp war, wäre es vielleicht etwas vermessen, wieder auf den Fußballgott zu hoffen. Stattdessen müssen HSV-Fans auf Erzrivalen Werder Bremen setzen. So manchem Fan dürfte da das Herz bluten.

Ein Sieg gegen Werder im direkten Vergleich am 19. April um 15.30 Uhr könnte das Leiden etwas lindern.

Ob Lotto King Karl „Hamburg, meine Perle“ auch in der nächsten Saison in der 1. Liga singt, hängt zum großen Teil von Werder Bremen ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen