Abstiegskandidat : Rafael van der Vaart will dem HSV helfen

Der HSV liegt Rafael van der Vaart immer noch sehr am Herzen.
Der HSV liegt Rafael van der Vaart immer noch sehr am Herzen.

Rafael van der Vaart will dem Hamburger SV im Fall des Abstiegs aus der Fußball-Bundesliga bei einer schnellen Rückkehr helfen.

shz.de von
01. März 2018, 13:58 Uhr

«Es wäre mir egal, ob es die zweite Liga wäre. Es wäre eine Ehre. Ob als Spieler oder in einer anderen Funktion. Der HSV ist mein Verein, und ich verdanke diesem Club eine große Karriere», sagte der 35-jährige Niederländer, der in 199 Spielen für den HSV 66 Tore erzielte, in einem Sport1-Interview.

Seit der Saison 2016/17 spielt van der Vaart für den FC Midtjylland in Dänemark. In der aktuellen Serie der Superligaen wurde er in 22 Partien einmal eingewechselt und kommt bislang auf eine Einsatzminute.

Verwundert zeigte sich van der Vaart, dass der HSV Bernd Hollerbach als Trainer geholt hat: «Klar, er war früher als Profi ein Fanliebling beim HSV, aber er hat noch nie als Cheftrainer in der Bundesliga gearbeitet, sondern nur bei den Würzburger Kickers. Und beim VfL Wolfsburg war er Co-Trainer von Felix Magath.»

Bei der Partie des Tabellen-17. HSV gegen den -16. FSV Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr) werden die Zäune zwischen der Stadion-Nordtribüne und dem Spielfeld erhöht, um einen eventuellen Platzsturm verhindern zu können. Ein Sprecher des Vereins bestätigte, dass die Absperrungen von 1,10 auf 2,20 Meter erhöht werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert