zur Navigation springen

FC Bayern München : Philipp Lahm bricht sich das Sprunggelenk

vom

Der FC Bayern München dominiert die Fußball-Bundesliga nach Belieben. Doch das Lazarett des Rekordmeistes wird gerade im Mittelfeld immer größer. Nun hat es den Kapitän erwischt.

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2014 | 17:28 Uhr

München | Neuer Verletzungsschock beim FC Bayern München: Während des Dienstagstrainings an der Säbener Straße sank Kapitän Philipp Lahm plötzlich zu Boden und fasste sich fluchend an den rechten Knöchel. Da er nicht auftreten konnte, wurde der der 31-jährige Mittelfeldspieler mit einem Golfcart vom Feld gebracht. Danach ging es für Lahm zur Untersuchung bei Mannschaftsarzt Müller-Wohlfahrt. Die schlimme Diagnose folgte am Nachmittag: Bruch des oberen Sprunggelenks am rechten Fuß.

Trainer Pep Guardiolas erklärter Schlüsselspieler wird dem FC Bayern München durch diese Verletzung lange fehlen. Wie der Verein mitteilte, muss der Bruch am oberen Sprunggelenk des rechten Fußes zudem operativ behandelt werden. Der deutsche Fußball-Rekordmeister bezifferte die Ausfalldauer auf zweieinhalb bis drei Monate.

Ein Ausfall des Leistungsträgers trifft den FC Bayern in mehrfacher Hinsicht hart, weil der Club-Weltmeister ohnehin mehrere verletzte Spieler zu beklagen hat. Zwar kehrte Bastian Schweinsteiger kürzlich ins Teamtraining zurück, aber Javi Martínez, Thiago, Holger Badstuber, Claudio Pizarro, und die Ersatztorhüter Tom Starke und Pepe Reina fehlen den Münchnern weiterhin.

Es ist erst die dritte schwerere Verletzung in der langen Karriere des 1,70 Meter kleinen Defensivspielers. Als Spieler des VFB Stuttgart erlitt er 2005 einen Kreuzbandriss, davor hatte er einen Ermüdungsbruch. Seit seiner Rückkehr zum FC Bayern vor fast zehn Jahren verpasste er verletzungsbedingt ganze 17 Spiele. Beim prognostizierten Ausfall bis 18. Februar 2015 würden zwölf verpasste Pflichtspiele hinzukommen.

Lahm hatte nach dem Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien nach 113 Einsätzen für Deutschland seine Karriere als Nationalspieler beendet. Nach der Verletzung findet das erfolgreiche Fußballjahr 2014 für den gebürtigen Münchener ein unschönes Ende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen