zur Navigation springen

Nachfolger Carlo Ancelotti? : Pep Guardiola: So gut wie weg bei Bayern

vom

Der Grund erscheint banal, aber es ist wohl entschieden. Guardiola zieht es vermutlich nach Manchester.

München | Der Italiener Carlo Ancelotti soll nach spanischen Medienberichten beim deutschen Fußballmeister Bayern München in der kommenden Saison Nachfolger von Trainer Pep Guardiola werden. Er soll einen Vertrag für drei Jahre bekommen. Die Madrider Sportzeitung „Marca“ und der Radiosender Cadena Cope berichteten am Donnerstag, eine solche Entscheidung sei bereits gefallen. Sie nannten für ihre Informationen aber wie schon am Vortag bei Berichten über einen bevorstehenden Guardiola-Abschied keine Quelle.

Die Erfolge von Pep Guardiola als Trainer

  Barcelona München
Meister 2009, 10, 11 2014, 15
Pokal 2009, 12 2014
CL 2009, 11 -
Super Cup 2009, 11 2013
Klub-WM 2009, 11 2013

 

Demnach soll Ancelotti auch von Manchester United umworben worden sein. Der Italiener, der Ende der vorigen Saison bei Real Madrid entlassen worden war, habe jedoch dem deutschen Rekordmeister den Vorzug gegeben.

Nach Darstellung von „Marca“ soll Guardiola dem FC Bayern in der vorigen Woche mitgeteilt haben, dass er den Club nach dem Ende der Saison verlassen werde. Laut „Marca“ und Cadena Cope will der spanische Starcoach zu Manchester City wechseln. Dort ist Manuel Pellegrini Trainer, sein Vertrag läuft zum Ende der Saison aus.

Ancelotti habe sich für den FC Bayern entschieden, nachdem dieser in der vorigen Woche von Guardiola die Mitteilung erhalten habe, dass der Trainer eine Vertragsverlängerung abgelehnt habe, schrieb Spaniens auflagenstärkste Zeitung.

Laut dem „Kicker“ ist ein Grund für Guardiolas Abschied aus München die erneute Verletzung von Topstar Franck Ribéry. Deshalb soll es zu einem Streit zwischen den Bayern-Ärzten und Guardiola gekommen sein.

Topstar Arjen Robben geht davon aus, dass Guardiola bereits einen Entschluss über einen Verbleib oder einen Abschied vom FC Bayern München am Saisonende getroffen hat. „Wir müssen warten, was der Trainer entscheidet. Er hat es in seinem Kopf, glaube ich“, sagte der niederländische Fußballspieler im „BR Sport“.

Auf die Frage nach seinem Gefühl, antwortete der 31 Jahre alte Bayern-Angreifer: „Ich weiß es wirklich nicht. Beide Entscheidungen würden mich nicht überraschen. Mein Wunsch und meine Hoffnung ist, dass er hier bleibt.“ Bislang hieß es, eine Entscheidung werde es nach dem letzten Hinrundenspiel der Bayern in Hannover geben.

 

zur Startseite

von
erstellt am 17.Dez.2015 | 13:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen