Reaktionen auf Twitter : Olic-Wechsel zum HSV perfekt, Schürrle nach Wolfsburg

Die Hamburger dürfen sich auf einen alten Publikumsliebling freuen. Ivica Olic kommt zurück zum HSV. Mit 30 Millionen bahnt sich für den VfL Wolfsburg der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte an. André Schürrle kommt.

shz.de von
30. Januar 2015, 14:18 Uhr

Wolfsburg/Hamburg | Die Rückkehr von Ivica Olic zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV ist perfekt. Der 35 Jahre alte Kroate wurde von den Norddeutschen am Freitagmittag in der Hamburger Arena als Neuzugang präsentiert. Zuvor hatte der Stürmer den obligatorischen Medizincheck in der Hansestadt bestanden. Olic, der bereits von 2007 bis 2009 das HSV-Trikot getragen hatte, kommt für rund 1,5 Millionen Euro Ablöse vom Ligarivalen VfL Wolfsburg. In 115 Pflichtspielen erzielte er für die Hamburger 48 Tore. Olic soll bereits am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen den 1. FC Köln für die Hanseaten auflaufen. „Ich bin 35, hatte eine gute Vorbereitung. Ich bin bereit, gegen Köln zu spielen“, sagte er.

Nur die Unterschrift für den spektakulären Wechsel von Fußball-Weltmeister André Schürrle zum VfL Wolfsburg fehlt noch. „Es gibt noch einige Klippen zu umfahren“, sagte VfL-Manager Klaus Allofs am Freitag im ARD-Morgenmagazin. Kein Vertrag sei unterzeichnet, betonte Allofs. „Und da bin ich ein bisschen altmodisch. Noch ist keine Meldung perfekt. Und deshalb wird das auch noch nicht vermeldet.“ Der 24-Jährige vom FC Chelsea soll beim Bundesliga-Zweiten einen Vertrag bis 2019 erhalten. Die Ablösesumme liegt nach Medien-Angaben zwischen 30 und 35 Millionen Euro. Schürrle wäre damit die teuerste Verpflichtung in der Geschichte des VfL. Den Rekord hält bisher der belgische Nationalspieler Kevin De Bruyne, der im vergangenen Jahr für rund 22 Millionen Euro zu den Niedersachsen gekommen war.

Schürrle war im Sommer 2013 zum FC Chelsea gewechselt. Bei Trainer José Mourinho hat der 24 Jahre alte Offensivspieler in der laufenden Saison aber keinen Stammplatz. Schürrle hatte 2009 sein Bundesliga-Debüt mit dem FSV Mainz 05 gefeiert. 2011 wechselte er zu Bayer 04 Leverkusen. Von dort ging es nach London und nun ist die Rückkehr ins deutsche Oberhaus nur noch ein Formsache. Ein Platz im VfL-Kader wird frei, weil Torjäger-Veteran Olic zum HSV zurückkehrt.

Und das macht den Hamburger SV froh. Der frühere Publikumsliebling freut sich auf die Aufgabe. „Ich bin froh, dass wir eine Lösung gefunden haben. Ich denke, dass alle Seiten zufrieden sind. Jetzt freue ich mich auf den HSV. Das ist noch einmal eine neue Herausforderung“, sagte der Stürmer am Donnerstag dem „Kicker“.

Der HSV selbst veröffentlichte zuvor ein Video bei Twitter, das den 35 Jahre alten Angreifer bei seiner Ankunft am Universitätsklinik Eppendorf zeigt. Neben dem Video schrieb der HSV: „Wer kennt diesen Mann...? #nurderHSV“.

„Es wäre ein Traum für mich, mich noch einmal mit dem HSV für Europa zu qualifizieren“, sagte Olic der „Sport-Bild“. Olic möchte sein Leben nach der Karriere mit Frau Natalie und den drei Kindern in der Hansestadt verbringen. Beim Bundesliga-Dino soll der Publikumsliebling ab 2016 einen Anschlussvertrag für einen Posten im Verein erhalten.

Auf Twitter wird der „Tausch“ bereits heiß diskutiert. Es geht um Emotionen...

...und Kompetenzen.

Und es geht um Kritik an den Transfergeschäften in der Bundesliga. Hier ist es der Volkswagenkonzern hinter Wolfsburg, bei Leverkusen ist es Bayer oder in Leipzig Red Bull.

Die Antwort bleibt nicht lange aus.

Solange nichts unterschrieben ist, bleiben einige Twitterer skeptisch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen