zur Navigation springen

Niederländer kommt : Mit achtem Neuzugang in die USA: Frankfurt holt de Guzman

vom

Noch ist der Vertrag nicht unterschrieben. Aber der Niederländer Jonathan de Guzman soll Eintracht Frankfurt in der nächsten Saison verstärken. Er flog bereits mit ins Trainingslager.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt ist für ein 13-tägiges und besonders reise-intensives Trainingslager in die USA geflogen. Mit an Bord saß auch der achte Neuzugang für die kommende Saison, obwohl sein Vertrag noch gar nicht unterschrieben ist.

Jonathan de Guzman, 14-facher Nationalspieler der Niederlande und WM-Teilnehmer von 2014, wird vom SSC Neapel zur Eintracht wechseln und dort einen bis 2020 gültigen Dreijahresvertrag erhalten. «Endgültiger Vollzug kann allerdings erst vermeldet werden, wenn auch alle Unterlagen unterschrieben vorliegen», teilte der Verein kurz vor dem Abflug in die Vereinigten Staaten mit.

Die Verpflichtung des 29-Jährigen ist auch eine Reaktion auf die nach wie vor großen Verletzungsprobleme der Eintracht. De Guzman ist ein zentraler Mittelfeldspieler. In diesem Mannschaftsteil fallen die Leistungsträger Omar Mascarell (Achillessehnen-Probleme) und Marc Stendera (Knie-Operation) weiterhin auf unbestimmte Zeit aus.

Insgesamt fehlten den Frankfurtern elf verletzte oder noch im Urlaub befindliche Spieler, als die Mannschaft am Donnerstag in die USA flog. Auch der für rund sieben Millionen Euro verpflichtete Stürmer Sebastien Haller war aus nicht näher benannten «privaten Gründen» nicht dabei. Der 23 Jahre alte Franzose soll aber spätestens bis zum Testspiel gegen Seattle Sounders an diesem Samstag nachreisen.

De Guzman wird auf einem ähnlich wechselhaften Karriereweg nach Frankfurt kommen wie vor ihm schon der zweite Mittelfeld-Transfer Gelson Fernandes aus der Schweiz. Auch der in Kanada geborene Niederländer wird in zwei Monaten 30 Jahre alt und hat bereits für sieben verschiedene Vereine in vier verschiedenen Ländern gespielt.

Bei der WM 2014 gehörte er zum Aufgebot und bei drei Spielen sogar zur Anfangsformation von Trainer Luis van Gaal. Danach wechselte er zum SSC Neapel nach Italien, wo er sich nie durchsetzen konnte. Der Champions-League-Teilnehmer lieh de Guzman in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils für ein halbes Jahr an den FC Carpi und an Chievo Verona aus. Weitere Karrierestationen waren zuvor der FC Villarreal sowie RCD Mallorca in Spanien, Swansea City in der englischen Premier League und Feyenoord Rotterdam in den Niederlanden.

Nach der schweren Schulterverletzung von Neuzugang Carlos Salcedo sucht die Eintracht auch noch einen weiteren Innenverteidiger. «Jetzt müssen wir schauen, ob wir bis zur Rückkehr von Carlos auf dieser Position ausreichend aufgestellt sind», erklärte Trainer Niko Kovac am Donnerstag in einem «Bild»-Interview.

Das bis zum 19. Juli dauernde Trainingslager in den USA wird die Frankfurter allein aufgrund der Reisestrapazen schlauchen. Am Samstag spielt der Bundesligist im Nordwesten des Landes gegen Seattle Sounders, bereits am nächsten Tag geht es nach Kalifornien weiter. Weitere Testspielgegner sind San Jose Earthquakes am 14. Juli sowie Columbus Crew am 17. Juli. Dafür muss die Eintracht kurz vor ihrer Rückreise nach Deutschland eigens noch einmal nach Ohio fliegen. «Durch die Anzahl der Flüge und die Zeitumstellung müssen wir aufpassen, dass wir nicht überpacen», sagte Kovac.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2017 | 12:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert