Ehemaliger Manager : Lemke vor Werder-Relegation: «lieber gegen HSV gespielt»

shz+ Logo
Willi Lemke, ehemaliger Manager bei Werder Bremen. /dpa
Willi Lemke, ehemaliger Manager bei Werder Bremen. /dpa

Der langjährige Werder-Manager und -Aufsichtsrat Willi Lemke hätte es in der Relegation um den Bundesliga-Verbleib lieber mit dem großen Nordrivalen Hamburger SV als mit dem Außenseiter 1. FC Heidenheim zu tun bekommen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
30. Juni 2020, 15:34 Uhr

«Ich hätte lieber gegen den HSV gespielt. Ohne den Derbycharakter, ohne die Historie im Hintergrund ist die Gefahr größer, dass unsere Spieler es auf die leichte Schulter nehmen», sagte der 73-Jährige in ...

c«hI ätteh lebire eengg ned SHV s.ipleget Onhe ned etcryrahke,barD oneh eid iitoHrse mi iugnertdnHr its die aherGf rregßö, sdas reneus rlieeSp es afu dei eteclhi tecurhlS ee»n,nmh taesg rde rig-7hJe3ä in emien tevIewnir eds ecrMhünn« Mkursr»e nud erd t»z«. eDi reremB eahnb ihsc ni der ells-FiubdnualagßB am nttezel Stpgaeli nhco uaf end 1.6 tPazl esrrebestv nud niplsee ttjze ma anetDnorsg nud tnogMa negeg end rilttZnieegtw-Dai sau -etbrütgdeeBrnmWa.

© mdi,aopoc-fn d38a-0p29-0800/2669:20

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert