RB-Sportdirektor : Krösche widerspricht Hecking: Gehälter nicht zu hoch

Hat eine andere Meinung als HSV-Coach Hecking: Leipzig-Sportdirektor Markus Krösche. /zb/dpa
Hat eine andere Meinung als HSV-Coach Hecking: Leipzig-Sportdirektor Markus Krösche. /zb/dpa

Sportdirektor Markus Krösche von Bundesligist RB Leipzig findet die hohen Gehälter von Fußball-Profis angemessen. «Die Diskussion macht in meinen Augen keinen Sinn», sagte Krösche der «Bild»-Zeitung.

Avatar_shz von
11. Oktober 2019, 09:35 Uhr

«Der Markt entscheidet und reguliert das am Ende. In der Fußball-Branche ist viel Geld im Umlauf. Und die Spieler sind die Haupt-Protagonisten, sie füllen mit ihrer Leistung die Stadien. Sie sind der Grund, warum Unternehmen die Vereine unterstützen. Und das Produkt Bundesliga ist extrem interessant», ergänzte Krösche.

Damit widerspricht Krösche auch Dieter Hecking. Der HSV-Trainer hatte zu Beginn der Woche die Höhe von Ablösesummen, aber auch von Gehältern im Fußball kritisiert. «Mit ein bisschen weniger könnten wir Fußballer immer noch gut leben», sagte der 55-Jährige. Während die Gehälter für Top-Spieler berechtigt seien, würden laut Hecking mittelmäßige Spieler zu hoch bezahlt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert