Fußball : Kießling nach Sieg gegen Augsburg genäht

Bei Stefan Kießling ist eine alte Blessur wieder aufgebrochen.
Bei Stefan Kießling ist eine alte Blessur wieder aufgebrochen.

Fußballprofi Stefan Kießling ist nach dem 2:1-Erfolg von Bayer Leverkusen in der Bundesliga-Partie gegen den FC Augsburg mit fünf Stichen genäht worden. «Ich habe jetzt eine Woche Zeit, um mich auf das nächste Spiel vorbereiten», sagte Kießling nach dem Eingriff.

shz.de von
26. Oktober 2013, 19:42 Uhr

Offenbar ist erneut Kießlings linkes Sprunggelenk betroffen. Diese alte Blessur war beim 4:0 in der Champions League am Mittwoch gegen Schachtjor Donezk aufgebrochen und zunächst geklebt worden. Mit dieser Maßnahme hatte Kießling einen Ausfall gegen Augsburg verhindern wollen. Am kommenden Samstag tritt Bayer bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen