Bundesliga : Kehl will beim BVB gegen Disziplinlosigkeiten vorgehen

Sebastian Kehl möchte bei Borussia Dortmund gegen mögliche disziplinarische Mängel vorgehen.
Sebastian Kehl möchte bei Borussia Dortmund gegen mögliche disziplinarische Mängel vorgehen.

Sebastian Kehl will in seiner Funktion als Leiter der Lizenzspielerabteilung von Borussia Dortmund gegen mögliche disziplinarische Mängel vorgehen.

shz.de von
08. August 2018, 10:40 Uhr

«Wir werden wieder mehr und nachhaltiger Wert auf die Details legen», sagte der 38 Jahre alte ehemalige BVB-Profi der «Sport Bild». Wichtige Aspekte in diesem Bereich seien Verspätungen der Spieler, die Sprache und die Handynutzung. Generell solle wieder das «Wir» im Vordergrund stehen und nicht das «Ich», ergänzte Kehl. Die BVB-Spieler sollten dabei Eigenverantwortung mitbringen.

«Wir wollen Persönlichkeiten!», sagte Kehl. Er werde «die Jungs fördern, aber auch fordern. Jeder bekommt von mir Rückhalt und Zuspruch. Gleichzeitig muss er wissen, dass wir bei Borussia Dortmund eine gewisse Erwartungshaltung haben, hohe Ansprüche stellen und jeder Spieler, der sich für den BVB entschieden hat, eine Verpflichtung eingegangen ist.» Zudem fordert Kehl, dass die Mannschaft des neuen Trainers Lucien Favre ambitioniert und leidenschaftlich auftritt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert