zur Navigation springen

Fußball : Jérôme Boateng: Sieg im Bruderduell mit Kevin-Prince

vom

Eine kleine Geste dokumentierte den großen Unterschied. Als der FC Bayern bereits deutlich führte und der FC Schalke resignierte, legte Kevin-Prince Boateng für einen kurzen Moment seinen Kopf an die Schulter von Jérôme.

Beim 4:0 der Münchner über den chancenlosen Revierclub waren die Rollen im Bruderduell eindeutig verteilt: «Für uns war es ein besonders Ergebnis. Ich musste Kevin aber nicht trösten», kommentierte Jérôme Boateng die von den TV-Bildern festgehaltene Szene in der 2. Halbzeit.

Früher standen sich die Halbbrüder auf einem Beton-Platz in Berlin gegenüber. Diesmal war es ein Kräftemessen auf höchstem Bundesliga-Niveau. Doch so eindeutig wie beim insgesamt dritten Bruder-Duell im Profibereich ging es vorher nie aus.

Anders als in seinen ersten drei Spielen für seinen neuen Arbeitgeber konnte Neuzugang Kevin-Prince Boateng sein Team diesmal nicht zu einem Erfolgserlebnis führen. Sein Frust hielt sich dennoch in Grenzen. «Wir haben nicht gegen irgendeine, sondern gegen eine der besten Mannschaften der Welt verloren», sagte der 26 Jahre alte Schalker. Aufmunternde Worte konnte sich sein ein Jahr jüngerer Bruder Jérôme am Ende aber dann doch nicht verkneifen: «Das nächste Spiel darf Schalke dann wieder gewinnen.»

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2013 | 11:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen