zur Navigation springen

Fußball : HSV-Neuzugang Lasogga nur im Aufbautraining

vom

Wann der verletzte Neuzugang Pierre-Michel Lasogga für den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV auflaufen kann, ist ungewiss. «Ich werde langsam aufgebaut», sagte der Stürmer bei seiner Vorstellung in Hamburg.

Zunächst wird Lasogga, der nach einem Außenbandriss noch nicht fit ist, mit einem Reha-Coach trainieren. Danach will er ins Mannschaftstraining einsteigen. «Ich bin zuversichtlich, dass es in den nächsten Tagen Fortschritte geben wird.»

Der 21-Jährige wird von Hertha BSC bis zum Saisonende ohne Kaufoption ausgeliehen. Im Gegenzug verleiht der HSV Mittelfeldspieler Per Skjelbred an die Berliner. Der nach eigener Aussage «fußballbekloppte» Lasogga hofft bei den Hamburgern auf einen Stammplatz im Sturm: «Es ist eine Chance für mich, wieder regelmäßig zu spielen. Mein Anspruch ist, jede Woche 90 Minuten auf dem Platz zu stehen.»

Währenddessen kehrten mit Michael Mancienne und Slobodan Rajkovic zwei eigentlich ausgemusterte Spieler ins Training der Profis zurück. «Es war der Wunsch des Trainers. Gerade in der Länderspiel-Pause brauchen wir Trainingspartner. Wie es danach mit ihnen weitergeht, ist noch nicht entschieden», sagte Sportchef Oliver Kreuzer der «Bild»-Zeitung. Am Dienstag deutete Mediendirektor Jörn Wolf jedoch an, dass das Duo längerfristig bei den Profis verbleiben darf.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2013 | 14:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen