zur Navigation springen

Fußball : HSV: Jansen fällt aus - Rincon entschuldigt sich

vom

Zur schlechten Außendarstellung kommt beim Hamburger SV nun auch noch eine Hiobsbotschaft von Nationalspieler Marcell Jansen. Wegen eines Bruchs des linken kleinen Zehs fällt der Verteidiger im Bundesliga-Auswärtsspiel bei Hertha BSC aus.

shz.de von
erstellt am 22.Aug.2013 | 15:45 Uhr

«Die Ärzte sagen, dass er es diese Woche nicht mehr schaffen wird», sagte Trainer Thorsten Fink am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Gebe es bis Freitag keine Wunderheilung, falle Jansen aus. Möglicherweise könne er nächste Woche trotz Schmerzen wieder trainieren.

Als Alternative kommt der ebenfalls leicht angeschlagene Zhi Gin Lam (Muskelprobleme) für das dritte Saisonspiel auf der linken Abwehrseite infrage. Der Coach vertraut ihm, obwohl der 22-Jährige vier Monate nicht gespielt hat. «Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie Rückschläge verkraften kann, sie hat die Qualität», beteuerte Fink fünf Tage nach dem 1:5-Debakel gegen Hoffenheim, «es ist möglich zu gewinnen». Dazu müsse das Team die vergangenen Tage ausblenden.

Als unglückliche Woche bezeichnete Sportdirektor Oliver Kreuzer die vergangenen Tage mit den Mallorca-Trips von Tomas Rincon und Dennis Aogo sowie der Aufregung um ein wütendes Aufsichtsratsmitglied. «Wir liefern die Vorlagen selbst, das nervt», sagte Kreuzer der Nachrichtenagentur dpa. Er kenne das turbulente Geschäft aber aus seiner Zeit in München: «Ich war dabei, als der FC Bayern zum FC Hollywood wurde.»

Rincon entschuldigte sich derweil für den Besuch bei seiner Schwester auf der Balearen-Insel: «Es war nie meine Absicht, mich gegenüber den Menschen, die den Verein lieben, respektlos zu benehmen», schrieb der Mittelfeldspieler des Fußball-Bundesligisten beim Kurznachrichtendienst Twitter. Der Besuch sei als Vergnügungsreise missverstanden worden.

Rincon hatte ebenso wie Aogo zwei trainingsfreie Tage für eine Reise auf die Ferieninsel genutzt und war für ein Spiel suspendiert worden. Damit fehlen Fink möglicherweise wichtige Alternativen auf der Sechser-Position in der Hauptstadt. Als Jansen-Ersatz wäre Aogo für Fink aber ohnehin nicht infrage gekommen: «Ich habe ihn nicht als Linksverteidiger vorgesehen, da haben wir schlechte Erfahrungen gegen Bayern gemacht». Nicht ausgeschlossen scheint, dass der Nationalspieler noch vor Ende der Wechselfrist am 2. September die Norddeutschen verlässt.

Den einzigen Transfer, den der HSV derzeit vermelden kann, ist der des dänischen Nachwuchsspielers Christian Nørgaard. Der 19-jährige Mittelfeldspieler konnte in Hamburg nach 22 Einsätzen in der U23 nicht überzeugen und wechselt zum dänischen Erstligisten Bröndby IF.

Tweet von Rincon

Tweet von Rincon, Fortsetzung

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen