Fußball : Hoffenheimer Derdiyok will Teamtraining einklagen

Hoffenheim und Eren Derdiyok liegen im Streit.
Foto:
Hoffenheim und Eren Derdiyok liegen im Streit.

Der aussortierte Stürmer Eren Derdiyok will seine Teilnahme am Mannschaftstraining von 1899 Hoffenheim vor Gericht einklagen. Das berichtet der «Mannheimer Morgen» in seiner nach einer entsprechenden Bestätigung des Arbeitsgerichts Mannheim.

shz.de von
23. August 2013, 16:58 Uhr

Danach soll über den Antrag des 25 Jahre alten Schweizer Nationalspielers bereits am kommenden Mittwoch entschieden werden.

Derdiyok war im Juli zusammen mit anderen namhaften Spielern wie Tim Wiese, Tobias Weis und Matthieu Delpierre aus dem Kader des Fußball-Bundesligisten gestrichen und in eine separate sogenannte «Trainingsgruppe II» verbannt worden. Aus Sicht des Vereins ist dadurch der vertraglich zugesicherte ordnungsgemäße Trainingsbetrieb gewährleistet, Derdiyok sieht das allerdings nicht so.

Seiner Meinung nach könne man in der «Traininigsgruppe II» nicht unter professionellen Bedingungen arbeiten, da unter anderem kein Trainingsspiel «Elf gegen Elf» zustande käme oder die betroffenen Spieler von der TSG nicht ausreichend im medizinischen und physiotherapeutischen Bereich unterstützt würden. Laut «Mannheimer Morgen» hat Derdiyok deshalb einen Antrag auf vertragsgemäße Beschäftigung beim Arbeitsgericht gestellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen