zur Navigation springen

Fußball : Hoffenheim gegen Gladbach auf Defensive bedacht

vom

Ohne Sejad Salihovic und Roberto Firmino muss die zuletzt arg gebeutelte TSG 1899 Hoffenheim gegen Borussia Mönchengladbach antreten.

Gefordert sind im ersten Sonntagsspiel der Fußball-Bundesliga dafür die U21-Nationalspieler Sebastian Rudy und Kevin Volland. Rudy könnte in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena in die Startelf rücken und seinem Team in einem defensiveren 4-3-3-System Stabilität verschaffen. Nach der 2:6-Klatsche zuletzt im Derby beim VfB Stuttgart wollen die Kraichgauer diesmal auf Nummer sicher gehen.

In den ersten vier Saisonspielen setzte es gleich zwölf Gegentore für die Mannschaft von Markus Gisdol. «Wir müssen die Balance zwischen unserem starken Offensivdrang und einer stabilen Defensive finden. Wir müssen diszipliniert auftreten, dürfen in keine Konter laufen, sonst wird das knallhart bestraft», sagte Gisdol. Mit zwölf Treffern weist sein Team auch den besten Angriff im Oberhaus auf. Der Brasilianer Firmino, mit je drei Toren und Vorlagen zurzeit der beste Scorer der Liga und in Hoffenheim neben Volland die herausragende Offensivkraft, fehlt wegen einer Knöchelverletzung. Salihovic sitzt seine Rot-Sperre ab.

Die starke Gladbacher Angriffsreihe mit Nationalspieler Max Kruse, Patrick Herrmann und dem Brasilianer Raffael könnte den Hoffenheimern Probleme bescheren. Die Borussia will in dieser Saison endlich auch einmal auswärts punkten oder gar erstmals seit Februar 2012 wieder zwei Siege nacheinander landen. Allerdings hat Gladbach bei sieben Anläufen noch nie bei ein Pflichtspiel 1899 Hoffenheim gewonnen.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2013 | 14:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen