zur Navigation springen

Ehemaliger Dortmund-Trainer : Hitzfeld rät BVB: Aubameyang auf keinen Fall abgeben

vom

Fußball-Trainer Ottmar Hitzfeld hat seinem ehemaligen Verein Borussia Dortmund geraten, den umworbenen Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang auf jeden Fall zu halten.

shz.de von
erstellt am 13.Jul.2017 | 08:12 Uhr

Er wünsche sich «dass Dortmund standhaft bleibt, auf den Vertrag besteht und ihn nicht gehen lässt. Er wäre ein Riesenverlust für die Bundesliga», sagte der 68 Jahre alte Hitzfeld im Interview bei t-online.de. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte um einen Abschied Aubameyangs.

So war über einen lukrativen Wechsel des 28-Jährigen nach China spekuliert worden. Dort wird das Transferfenster allerdings am 14. Juli geschlossen, der BVB ist dann auf Asien-Tour. Britische Medien berichteten indes von einem möglichen Transfer Aubameyangs zum FC Chelsea.

Die anhaltende Ungewissheit über die Zukunft des torgefährlichsten Angreifers der vergangenen Saison sorgt auch mannschaftsintern für Diskussionen bei den Dortmundern. «Na klar spricht man über Einiges. Wir würden uns alle sehr freuen, wenn er bleibt», kommentierte Kapitän Marcel Schmelzer und stellte fest: «Auba ist einer der wichtigsten Spieler in unserer Mannschaft.»

Interview

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert