Bundesligastart : Hertha-Ziele: Einstelliger Tabellenplatz und Pokalfinale

Hertha-Manager Michael Preetz wünscht sich einen einstelligen Tabellenplatz.
Hertha-Manager Michael Preetz wünscht sich einen einstelligen Tabellenplatz.

Hertha BSC geht mit der Zielsetzung eines einstelligen Tabellenplatzes in die neue Saison der Fußball-Bundesliga und will das DFB-Pokalfinale im heimischen Olympiastadion erreichen.

shz.de von
23. August 2018, 13:09 Uhr

«Wenig überraschend muss das Ziel sein, dass wir uns verbessern wollen», sagte Geschäftsführer Michael Preetz vor dem Auftaktspiel gegen Aufsteiger 1. FC Nürnberg am Samstag (15.30 Uhr). Für die vorige Spielzeit hatten die Berliner eine Top-Ten-Platzierung angestrebt und waren Zehnter geworden. «Wir wollen einstellig einlaufen», sagte Preetz nun.

Auch jeder Spieler wäre zu seinen Zielen für das Team befragt worden. «Da gab es auch andere Meldungen. Champions League haben wir auch gelesen», berichtete Preetz. «Aber die wahnsinnige Mehrheit haben wir nicht dafür gefunden.»

Nach der überstandenen Pflichtaufgabe in der ersten Pokalrunde bei Drittligist Eintracht Braunschweig strebt Hertha endlich das große Endspiel an. «Wir wollen das Stadion hier erreichen und zwar am letzten Spieltag», sagte Preetz. «Alles andere macht keinen Sinn. Wenn man im Pokal startet, kann es nur ein Ziel geben. Der Traum vom Pokalfinale lebt und an diesem Traum werden wir natürlich festhalten.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert