Mutiges Auftreten gefordert : Hannover 96 mit Füllkrug zum HSV - Tschauner bleibt im Tor

Hannovers Torwart Philipp Tschauner bleibt trotz seines Patzers gegen Wolfsburg die Nummer Eins.
Foto:
Hannovers Torwart Philipp Tschauner bleibt trotz seines Patzers gegen Wolfsburg die Nummer Eins.

Hannover 96 kann im Nordduell beim Hamburger SV mit Torjäger Niclas Füllkrug planen. Der zuletzt angeschlagene Angreifer meldete sich für die Partie am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) rechtzeitig fit.

shz.de von
02. Februar 2018, 14:16 Uhr

Ob Füllkrug in Hamburg wie zuletzt gegen den VfL Wolfsburg mit Martin Harnik an seiner Seite stürmen wird, ließ 96-Coach André Breitenreiter am Freitag noch offen. «Wir versuchen immer, mutig aufzutreten. Mal sehen, für welche Formation wir uns entscheiden», sagte Hannovers Trainer.

Im Tor der Niedersachsen wird wieder Philipp Tschauner stehen. Trotz des Patzers bei der 0:1-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg vor einer Woche schenkt Breitenreiter seinem Stammkeeper weiter das Vertrauen. Daran, dass sein Team im Falle einer weiteren Niederlage den Blick in der Tabelle wieder nach unten richten müsste, verschwendet der Coach keinen Gedanken. «Wenn wir gegen Wolfsburg gewonnen hätten, würden wir jetzt hier nur über den Europapokal reden. Nein, das geht mir alles zu schnell.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert