Fußball : «Flitzer» kostet Hannover 4000 Euro Strafe

Gegen Augsburg mussten die Ordner in Hannover einen Störenfried einfangen.
Gegen Augsburg mussten die Ordner in Hannover einen Störenfried einfangen.

Ein «Flitzer» beim Fußball-Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg hat Hannover 96 eine Geldstrafe von 4000 Euro beschert. Die Entscheidung des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) teilte der Club mit.

shz.de von
31. Oktober 2013, 16:59 Uhr

Die Niedersachsen kündigten an, das Geld von dem Mann zurückzufordern. Er war in der 8. Minute der Partie am 21. September auf das Spielfeld gelaufen und von Ordnern abgeführt worden. Seine Personalien wurden aufgenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen