Neue Märkte : FC Bayern kooperiert mit Japans Fußballverband

Der FC Bayern soll beim FIFA-Treffen dabei gewesen sein.
Der FC Bayern soll beim FIFA-Treffen dabei gewesen sein.

Der FC Bayern München arbeitet künftig mit dem japanischen Fußballverband (JFA) zusammen.

shz.de von
07. Mai 2018, 12:19 Uhr

Im Rahmen der Kooperation will der deutsche Dauermeister Trainer für Workshops und Schulungen nach Japan schicken. Im Gegenzug sollen die japanischen Verbandstrainer die Möglichkeit bekommen, in München an der Trainer-Ausbildung des Vereins teilzunehmen. Zudem sind Freundschaftsspiele zwischen den Jugendmannschaften des FC Bayern und des JFA sowie gemeinsame Trainingslager in München und in der Akademie in Japan geplant.

«Der japanische Markt ist für den FC Bayern hochinteressant. Die Begeisterung für Fußball ist beeindruckend und die Qualität der Jugendspieler ist sehr hoch», sagte der Bayern-Vorstand für Internationalisierung und Strategie, Jörg Wacker. «Nun wollen wir mit der Partnerschaft mit dem japanischen Verband unserer internationalen Strategie einen weiteren Baustein hinzufügen.»

Seit 2016 ist der FC Bayern mit einer eigenen Fußball-Schule in der Nähe von Hiroshima in der Talentförderung und Trainerfortbildung aktiv. Die Dauer der neuen Kooperation wurde nicht bekanntgegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert