Fußball : Fan-Randale: 80 000 Euro Geldstrafe für 1. FC Nürnberg

Für das Fehlverhalten seiner Fans bei Eintracht Frankfurt muss der 1. FC Nürnberg nun teuer bezahlen.
Foto:
Für das Fehlverhalten seiner Fans bei Eintracht Frankfurt muss der 1. FC Nürnberg nun teuer bezahlen.

Der 1. FC Nürnberg muss 80 000 Euro bezahlen, weil seine Fans randaliert haben. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den fränkischen Bundesligisten mit dieser vergleichsweise hohen Geldstrafe belegt.

shz.de von
16. September 2013, 13:01 Uhr

«Club»-Anhänger waren in der Begegnung bei Eintracht Frankfurt am 9. Februar aus der Rolle gefallen. Nach einem Bannerverbot versammelten sich mehrere Hundert im Eingangsbereich und rüttelten an den Zäunen, etwa hundert überwanden die Absperrungen. Dabei wurde ein Ordner attackiert, es kam auch zu Sachbeschädigungen.

In der Parte bei Borussia Dortmund am 25. Januar waren außerdem im Nürnberger Zuschauerblock mehrere Rauchbomben gezündet worden. Strafmildernd hat sich nach DFB-Angaben ausgewirkt, dass der Verein nach dem Spiel in Frankfurt 17 Tatverdächtige identifiziert hatte. Das Urteil ist noch nichts rechtskräftig, Nürnberg kann binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen