zur Navigation springen

Fußball : Eine schwere Saison für Mats Hummels

vom

Erst schaute Mats Hummels recht bedröppelt drein, dann huschte ein ungläubiges Lächeln über sein Gesicht. Es schien, als wollte der Nationalspieler selbstironisch sagen: Jetzt auch das noch.

Nach bisher bestenfalls durchschnittlichen Saisonleistungen und einer Kritik-Debatte um seinen August-Auftritt im Nationaltrikot sah der Innenverteidiger von Borussia Dortmund beim 0:2 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach die Rote Karte und damit seinen ersten Platzverweis als Fußball-Profi überhaupt.

Dabei gilt der 24-Jährige als äußerst fair, musste in den vorherigen 155 Liga-Spielen noch nicht einmal eine Gelb-Sperre abbrummen. Bei der EM 2012 hatte er die beste Zweikampfquote aller Spieler in der Vorrunde und kam dabei ohne Foul aus. Gegen Gladbach leitete der 24-Jährige mit seiner Notbremse (80.) gegen Havard Nordveit die erste Niederlage für den BVB in der Bundesliga ein.

Die erste Niederlage mitverschuldet und die erste Rote Karte: Das ist sicher nicht das Signal, das Hummels vor den anstehenden WM-Qualifikationsspielen an Bundestrainer Joachim Löw senden wollte. Gegen Irland (11. Oktober) und Schweden (15. Oktober), so hatte Hummels schon vor der Partie gesagt, werde der Bundestrainer sicher wieder Per Mertesacker und Jérôme Boateng in der Abwehr vertrauen.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2013 | 12:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen