zur Navigation springen

Fußball : Dortmund neuer Tabellenführer - Hertha verpasst Sieg

vom

Dank des besten Saisonstarts seit zwölf Jahren ist Borussia Dortmund neuer Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga. Der BVB bezwang Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit mehr Mühe als erwartet mit 2:1 (0:0) und feierte damit im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg.

Vor 80 900 Zuschauern trafen der eingewechselte Jonas Hofmann (75.) und Marco Reus (86./Foulelfmeter) für die Dortmunder. Kevin Kratz (89.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste. «Ich soll einfach so wie im Training Gas geben und Spaß haben», sagte Matchwinner Hofmann nach dem Spiel am Sky-Mikrofon über die Worte, die ihm BVB-Trainer Jürgen Klopp bei seiner Einwechslung mit auf dem Weg gegeben hatte.

«Wir mussten alles abrufen. Wir können viel besser spielen, keine Frage. Aber an so einem Tag muss man bereit sein zu arbeiten. Ich bin wirklich zufrieden», resümierte Klopp. Er hatte sich in früheren Mainzer Zeiten mit Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht das Zimmer geteilt. «Unsere eigenen Fehler sind von Dortmund sensationell ausgenutzt worden», beklagte Lieberknecht.

Neben der Tabellenführung nach dem zweiten Spieltag der Fußball-Bundesliga konnte sich der BVB über weitere positive Zahlen freuen: Klopp, der seit seinem Amtsantritt 2008 noch nie beide Auftaktspiele gewinnen konnte, feierte seinen 100. Dortmunder Sieg. Es war zudem der erste Dortmunder Doppelsieg zum Bundesliga-Auftakt seit 2001.

Der 26 Millionen Euro teure Neuzugang Henrich Mchitarjan stand erstmals in der BVB-Startelf und sollte im offensiven Mittelfeld Regie führen - das gelang aber kaum. Darüber hinaus gab auch Neuzugang Sokratis sein Startdebüt für den BVB in der Bundesliga, so dass in dem Griechen, Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang erstmals alle drei Neuzugänge von Beginn an auf dem Feld standen.

Zuvor hatte Aufsteiger Hertha BSC seinen zweiten Sieg knapp verpasst. Die Berliner mussten sich beim 1. FC Nürnberg wegen eines Gegentreffers kurz vor Schluss mit einem 2:2 zufriedengeben. «Wir haben heute zwei Punkte liegenlassen. Es ist bitter, wenn man auswärts so überlegen ist und gewinnt dann nicht», analysierte Hertha-Coach Jos Luhukay. Mit einem perfekten Freistoß in der 89. Minute rettete der Japaner Hiroshi Kiyotake den Franken vor 37 068 Zuschauern wenigstens einen Punkt. Auf dem Gang in die Kabine musste Luhukay einige seiner Profis trösten.

Nach dem fulminanten Saisonstart mit dem 6:1 gegen Eintracht Frankfurt bewies die Hertha auch auswärts ihre Erstliga-Tauglichkeit, aber der Last-Minute-Ausgleich wurmte alle. «Wir haben 2:1 geführt und noch den Ausgleich kassiert. Das ist total ärgerlich, nur einen Punkt mitzunehmen», meinte Herthas Alexander Baumjohann. Nach dem 0:1 durch Nürnbergs Neuzugang Josip Drmic (40.) drehten die Berliner in der zweiten Hälfte richtig auf. Sami Allagui (61.) mit seinem dritten Saisontreffer und der eingewechselte Ronny (78.) mit einem umstrittenen Foulelfmeter sorgten für die verdiente Gäste-Führung - und dann kam Kiyotake.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Aug.2013 | 00:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen