Fußball : DFL bezuschusst Trainingslager in lukrativen Märkten

Die Deutsche Fußball Liga möchte Vereine, die in lukrativen Gegenden Trainingslager abhalten, bezuschussen.
Die Deutsche Fußball Liga möchte Vereine, die in lukrativen Gegenden Trainingslager abhalten, bezuschussen.

Mit einem Zuschuss für Trainingslager will die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Auslandsvermarktung der Bundesliga ankurbeln. Wie die «Welt am Sonntag» berichtet, stellt die DFL dafür pro Saison 1,5 Millionen Euro bereit.

shz.de von
27. Oktober 2013, 10:50 Uhr

Jeder Club, der in einem der lukrativen Auslandsmärkte einen Teil seiner Saisonvorbereitung bestreitet, kann aus dem Topf bis zu 300 000 Euro erhalten. Die DFL hofft, dass durch eine verstärkte Präsenz deutscher Clubs im Ausland sich der Bekanntheitsgrad der Bundesliga erhöht.

Derzeit hinkt die Eliteliga im Vergleich zur englischen Premier League, der spanischen Primera Division oder der italienischen Serie A in der Auslandsvermarktung hinterher. So erlöst die Bundesliga laut «Welt am Sonntag» jenseits der deutschen Grenzen rund 70 Millionen Euro. Die Premier League nimmt rund 560 Millionen Euro pro Jahr ein.

«Bislang ist aus Deutschland nur der FC Bayern unter den bekanntesten zehn Vereinen der Welt, dabei sehe ich auch bei Dortmund, Schalke und Leverkusen großes Potenzial», sagte Christian Seifert, Vorsitzender der Geschäftsführung der DFL, der Sonntagszeitung. «Die Vereine sollten erkennen, dass es in ihrem eigenen Interesse sein muss, sich in Asien oder Amerika zu zeigen. Diesbezüglich setzt bei ihnen jedoch erst langsam ein Umdenken ein.»

Elf Kernmärkte hat die DFL definiert, in denen sie vor allem wachsen will. Der wichtigste Markt ist China, gefolgt von Russland und Nordamerika. Dorthin will der Ligaverband die Vereine schicken und bezuschusst die Reisen deshalb. Die Höhe des Zuschusses ist abhängig von den Erfolgen der Vereine und dem Reiseziel.

Bericht «Welt am Sonntag»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen