Fußball : «Club»-Coach Wiesinger Gewinner beim Remis

Nürnbergs Trainer Michael Wiesinger durfte sich über einen unerwarteten Punkt gegen den BVB freuen.
Nürnbergs Trainer Michael Wiesinger durfte sich über einen unerwarteten Punkt gegen den BVB freuen.

Entspannt wie lange nicht mehr saß Michael Wiesinger in der Pressekonferenz und konnte angesichts des Mutmachers für den 1. FC Nürnberg sogar Milde walten lassen.

shz.de von
22. September 2013, 10:43 Uhr

«Club»-Profi Alexander Esswein hatte beim 1:1 gegen Borussia Dortmund in der Nachspielzeit die Riesenchance zum Sieg vergeben, doch selbst der verpasste Dreier störte den Fußball-Trainer nicht. «Das wäre des Guten dann auch zu viel gewesen», sagte Wiesinger voller Nachsicht. Doch auch so war Wiesinger nach zuletzt schweren Wochen der Gewinner des unerwarteten Remis.

Unter der Woche hatte der Ex-Profi ein deutliches Zeichen gesetzt und Routinier Hanno Balitsch aus dem Kader verbannt. Und er wurde belohnt: Mit der besten Saisonleistung trotzte Nürnberg dem Champions-League-Finalisten einen verdienten Punkt ab und verschaffte damit seinem angeschlagenen Coach zumindest eine Atempause. «Das war sauwichtig. Heute war über 90 Minuten das Wir-Gefühl da», freute sich Wiesinger.

Zwar stehen die Franken auch nach sechs Spielen weiter ohne Sieg da, das Erfolgserlebnis gegen den Bundesliga-Tabellenführer war aber der langersehnte Mutmacher für Wiesinger. «Das ist gut für die Moral», erkannte der Coach. Doch spätestens am kommenden Sonntag bei Werder Bremen muss er wohl erneut liefern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen