Brisantes Revierderby : BVB will Schalke beim Spiel um Platz zwei überholen

Beim Derby von Schalke gegen Borussia Dortmund geht es um die Vorherrschaft im Revier.  
Foto:
Beim Derby von Schalke gegen Borussia Dortmund geht es um die Vorherrschaft im Revier.  

Borussia Dortmund will in der Fußball-Bundesliga wieder die Vorherrschaft im Revier übernehmen und mit einem Sieg über den Rivalen Schalke 04 einen großen Schritt zur Teilnahme an der Champions League machen.

shz.de von
14. April 2018, 17:09 Uhr

«Die Brisanz ist immer da, die Ausgangsposition macht es noch spannender», sagte BVB-Trainer Peter Stöger vor dem insgesamt 152. Revierderby am Sonntag in Gelsenkirchen.

Fünf Spieltage vor dem Saisonabschluss rangiert Schalke auf dem zweiten Tabellenplatz, Dortmund hat aber nur einen Zähler Rückstand und kann die «Königsblauen» überholen. «Wir müssen dagegenhalten, brauchen eine gute Laufarbeit, ein gutes Passspiel und spielerische Lösungen. Wenn nicht, wird es richtig schwer», erklärte Stöger.

Insbesondere nach dem 4:4 im Hinspiel, als der BVB eine 4:0-Halbzeitführung leichtfertig verspielte, sinnen die Borussen auf Revanche. «Das Hinspiel werden wir alle nie vergessen. Deshalb wollen wir erst recht gewinnen», sagte Mittelfeldspieler Nuri Sahin.

Schalke-Trainer Domenico Tedesco warnt indes davor, in allzu nostalgischen Erinnerungen an das Match am 13. Spieltag zu schwelgen. «Es ist ein komplett anderes Spiel. Wir brauchen Emotionen, aber auch einen klaren Kopf. Es ist einfach die Mutter aller Derbys», meinte Tedesco. Er muss wahrscheinlich auf Breel Embolo verzichten. Der Offensivspieler hatte sich vor einer Woche einen Muskelfaserriss zugezogen und musste beim Abschlusstraining am Samstag nach 32 Minuten passen. Über 2500 Fans hatten die öffentliche Trainingseinheit verfolgt und dem Schalker Team den Rücken gestärkt.

Schalke will eine Woche nach der 2:3-Niederlage gegen den Hamburger SV ebenfalls auf Kurs Richtung Champions League bleiben. Tedesco erwartet, dass Nuancen über das Ergebnis entscheiden: «Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die unbedingt gewinnen wollen.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert