zur Navigation springen

Fußball : BVB-Abwehrspieler Sokratis: Wiedersehen mit Freunden

vom

Das Debüt in der Bundesliga-Startelf seines neuen Arbeitgebers verlief zufriedenstellend. Beim 2:1 von Borussia Dortmund über Aufsteiger Braunschweig am vorigen Sonntag empfahl sich Neuzugang Sokratis für weitere Einsätze.

shz.de von
erstellt am 22.Aug.2013 | 13:18 Uhr

Dennoch ist ungewiss, ob der ehemalige Bremer auch im Duell mit seinen einstigen Weggefährten am Freitag den Vorzug erhält.

Gut möglich, dass Jürgen Klopp gegen Werder den zuletzt auf die Bank verbannten etatmäßigen Stammspieler Neven Subotic wieder in die Innenverteidigung beordert. «Das ist die Idealkonstellation: Dass ein sehr guter Spieler draußen sitzt, während ein anderer sehr guter Spieler spielt. Aber das ist für die Aufstellung für das nächste Spiel nicht das einzig ausschlaggebende Merkmal. Wir haben gesagt, dass wir die Belastung verteilen wollen», antwortete der BVB-Coach auf Fragen nach seiner Personalplanung.

Ungeachtet der vielen positiven Kritiken verzichtete Sokratis auf öffentliche Forderungen nach einem Stammplatz. Seinen Wunsch, beim Wiedersehen mit Werder von Beginn an dabei zu sein, brachte er nur zwischen den Zeilen zum Ausdruck: «Ich hatte in Bremen zwei sehr schöne Jahre, und der Kontakt zu einigen Spielern ist noch immer sehr eng. Aber die Freundschaft wird in den 90 Minuten ruhen.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen