Trainingslager : Bundesliga schuftet und testet: Comebacks und neue Verletzte

Wegen einer Schulterverletzung musste Sebastian Kehl (BVB) zum Abschluss des Trainingslagers vorzeitig vom Platz.
Foto:
Wegen einer Schulterverletzung musste Sebastian Kehl (BVB) zum Abschluss des Trainingslagers vorzeitig vom Platz.

Während die Bayern in Saudi-Arabien den zweiten Testspielsieg und Alabas Comeback feiern, beklagen andere Clubs neue Verletzte.

shz.de von
18. Januar 2015, 14:48 Uhr

Düsseldorf | Freude über gelungene Comebacks, Sorge um neue Verletzte: Mitten in der Vorbereitung mit zahlreichen Testspielen am Wochenende wird die Vorbereitung auf die Rückrunde bei einigen Fußball-Bundesligisten von neuen Ausfällen getrübt.

Borussia Dortmund beklagte zum Abschluss des Trainingslagers in Spanien zwei Verletzte. Beim 1:0 in Alicante gegen Steaua Bukarest mussten Sebastian Kehl (Schulterverletzung) und Kevin Großkreutz (Sprunggelenk) vorzeitig vom Platz. So wurde die Freude von Trainer Jürgen Klopp über die Comebacks von Marco Reus und Sokratis überlagert. Gleichwohl zog der BVB-Coach vor dem Rückflug ein positives Fazit der Tage in La Manga: „Wir haben viele Jungs hier einen großen Schritt weiter gebracht.“

Der FC Bayern München feierte nach dem gelungenen Vorbereitungscamp in Katar beim Zwischenstopp in Saudi-Arabien mit dem 4:1 gegen Al-Hilal den zweiten Testspielsieg und die Rückkehr von David Alaba ins Team.

In verheißungsvoller Frühform scheint der 1. FC Köln zu sein. Zwei Siege über die brasilianischen Teams Fluminense (3:2) und Corinthians (1:0) binnen zwei Tagen ebneten beim Florida Cup den Weg zum Turniererfolg. Für die Tore der Kölner im EverBank Field Stadion in Jacksonville und den verdienten Sieg über Fluminense sorgten Anthony Ujah (8.), Bard Finne (56.) und Daniel Halfar (65.).

Dagegen musste der ebenfalls nach Florida gereiste Ligakonkurrent Bayer Leverkusen vor der Rückreise nach Deutschland im selben Wettbewerb ein 1:2 (1:1) gegen Corinthians SC aus Sao Paulo hinnehmen. Vladlen Yurchenko (13.) brachte die Werkself in Führung.

Doch der ehemalige Bundesliga-Profi Paolo Guerrero (28., 59.) drehte vor rund 6000 Zuschauern die Partie mit einem Doppelpack. Angreifer Stefan Kießling wurde kurz vor Schluss verletzt ausgewechselt.

Viele Wochen muss der SC Paderborn auf seinen Angreifer Marvin Ducksch verzichten, der sich am Freitag beim 1:0 gegen Erzgebirge Aue im türkischen Belek einen Mittelfußbruch zugezogen hatte. Deshalb denkt der Aufsteiger darüber nach, kurzfristig auf dem Transfermarkt tätig zu werden. „Aufgrund des Ausfalls und weiterer Verletzungen werden wir Optionen aktiver prüfen“, sagte SC-Manager Michael Born.

Ebenfalls in Belek gelang Hannover 96 im zweiten Test der erste Sieg. Die Niedersachsen bezwangen Young Boys Bern mit 1:0 durch einen Treffer von Torjäger Joselu. Hertha BSC reiste am Sonntag ohne Änis Ben-Hatira in die Türkei. Der Deutsch-Tunesier laboriert an einer Zehenverletzung und fällt wohl zum Rückrundenstart aus. Auch die Langzeitverletzten Alexander Baumjohann und Tolga Cigerci verpassen die Vorbereitung mit dem Team von Jos Luhukay. Schon wieder zurück aus Belek ist Borussia Mönchengladbach. Die Borussen-Profis hatten aber offenbar noch schwere Beine und mühten sich am Samstag zum 1:0 beim Regionalligisten Rot-Weiß Essen.

Ein positives Fazit des Trainingslager in Südafrika zog Hoffenheims Trainer Markus Gisdol nach dem 1:0-Erfolg zum Abschluss gegen die Kaizer Chiefs aus Johannesburg durch einen Treffer von Anthony Modeste. „Wir hatten beste Trainingsbedingungen, prima Wetter und absolute Ruhe, um konzentriert arbeiten zu können.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen