zur Navigation springen

Rekord-Transfer : Borussia Mönchengladbach verpflichtet Confed-Cup-Gewinner Matthias Ginter vom BVB

vom
Aus der Onlineredaktion

Er ist Weltmeister, er ist Confed-Cup-Sieger, er ist beim BVB überflüssig. Ginter wechselt für eine Rekordsumme.

shz.de von
erstellt am 04.Jul.2017 | 10:01 Uhr

Mönchengladbach | Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach steht kurz vor der Verpflichtung von Nationalspieler Matthias Ginter von Borussia Dortmund. Der 23-jährige Abwehrspieler, der mit der DFB-Elf in St. Petersburg den Confederations Cup und 2014 den WM-Titel gewann, soll vorbehaltlich eines erfolgreichen Medizinchecks einen Vertrag am Niederrhein unterschreiben. Dies teilte die Borussia per Twitter mit. Auch Borussia Dortmund bestätigte den bevorstehenden Wechsel.

In Gladbach soll Ginter bereits am Mittag in einer Pressekonferenz als Neuverpflichtung vorgestellt werden. Der Weltmeister und Confed-Cup-Gewinner soll den zum FC Chelsea zurückgekehrten Dänen Andreas Christensen in der Abwehr ersetzen. Der Olympia-Zweite von Rio bestritt bislang 14 A-Länderspiele.

Ginter soll laut Presseberichten 17 Millionen Euro an Ablöse kosten. Stimmt die Summe, wäre es für Mönchengladbach der teuerste Zukauf der Vereinsgeschichte. Bislang war das Christoph Kramer, der letztes Jahr für 15 Millionen Euro von Bayer Leverkusen kam.

Ginter war im Sommer 2014 vom SC Freiburg nach Dortmund gekommen und hatte damals eine Ablöse von 12 Millionen Euro gekostet. Beim BVB hatte Ginter vor allem in der vergangenen Saison regelmäßige Einsätze in der Startelf. Dennoch war er bei den Fans nie unumstritten und galt als anfälliger Teil der Dreier- oder Viererkette unter Trainer Thomas Tuchel. Vor allem durch seine internationalen Einsätze in der Olympia-Mannschaft, U21 und zuletzt der A-Nationalmannschaft beim Confed-Cup steigerte er stets seinen Marktwert, den zuletzt transfermarkt.de mit 15 Millionen Euro angab.

Ömer Toprak hat sich im Trainingslager am Finger verletzt. Foto: Timm Schamberger dpa
Ömer Toprak hat sich im Trainingslager am Finger verletzt. Foto: Timm Schamberger dpa Foto: Timm Schamberger

Der BVB selbst hatte sich zuletzt durch zwei Neuverpflichtungen in der Innenverteidigung verstärkt, sodass ein Abgang Ginters schon seit Wochen als ausgemachte Sache galt. Ab der kommenden Saison spielen Ömer Toprak (bisher Bayer Leverkusen) und Dan Axel Zagadou (bislang Paris Saint Germain) beim BVB. Ungeklärt ist noch die Zukunft des bei BVB-Fans besonders beliebten Verteidigers Neven Subotic, der in der vergangenen Spielzeit nach Köln ausgeliehen war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen