zur Navigation springen
1. Bundesliga

22. Oktober 2017 | 20:02 Uhr

Fußball : Borussia Mönchengladbach

vom

Der Trainer: Lucien Favre

shz.de von
erstellt am 20.Aug.2013 | 09:25 Uhr

Gründungsdatum 1. August 1900
Anschrift Hennes-Weisweiler-Allee 1
41179 Mönchengladbach
Stadion Borussia-Park (54 010 Plätze)
Vereinsfarben schwarz-weiß-grün
Vereinspräsident Rolf Königs
Chefrainer Lucien Favre (seit 14. Februar 2011)
Mitglieder 59 800
Größte Erfolge
Deutscher Meister 1970, 1971, 1975, 1976, 1977
DFB-Pokal 1960, 1973, 1995
UEFA-Pokal 1975, 1979
Deutscher Supercup 1977
Internet www.borussia.de
Twitter https://twitter.com/borussia
Facebook https://www.facebook.com/borussia.mg

Der Schweizer ist ein detailbesessener Taktiker, der in intensiven Trainingseinheiten immer wieder auf Kleinigkeiten achtet und seinen Profis Laufwege und Verschiebungen einimpft. Unter Favre hat Mönchengladbach in der Saison 2011/2012 den wohl besten Fußball seit den legendären 70er Jahren geboten. Der frühere Mittelfeldspieler kann besonders gut mit jungen Spielern umgehen und sie weiterentwickeln.

Der Star: Juan Arango

Wenn der Venezolaner Arango trifft, dann mit links und zumeist spektakulär. Treffer des linken Mittelfeldspielers sind regelmäßig in der Auswahl zum Tor des Monats. Gegen den FSV Mainz 05 gelang ihm im Dezember 2012 sogar eine erfolgreiche 44-Meter-Bogenlampe. Der erfahrene Fußball-Artist war in der vergangenen Saison mit fünf Toren und acht Torvorlagen Gladbachs Topscorer. Der Freistoßspezialist («Da kann ich mit Jedem auf der Welt mithalten») strahlt viel Ruhe auf dem Platz aus und wird daher von seinen Mitspielern nur «Chiller» genannt.

Das Ziel: Einstelliger Tabellenplatz

Nach dem vierten Platz 2012 und dem achten Rang in der vergangenen Saison soll auch in diesem Jahr wieder ein einstelliger Tabellenplatz herausspringen. «Wir möchten uns wieder in dem Reigen der Teams, die sich hinter den Top 4 aus Dortmund, München, Schalke und Leverkusen versammeln, bewegen. Wir möchten uns gerne weiter in der Einstelligkeit etablieren und, so lange es geht, in Schlagweite zu den Europapokalplätzen bleiben», sagte Manager Max Eberl.

Die Mannschaft: Offensivstark

Trainer Lucien Favre ist begeistert von seinen Neuzugängen: Raffael (Dynamo Kiew) und Max Kruse (SC Freiburg) sollen für neuen Schwung in der Offensive der Borussia sorgen. Mehr als die 45 Treffer aus dem Vorjahr sollten also drin sein. Zumal die Borussia in Juan Arango, Luuk de Jong und Patrick Herrmann weitere Spieler mit großem Torpotenzial in ihren Reihen hat. Besonders aber von seinem Ziehsohn Raffael, der Favre fast immer gefolgt ist (Zürich, Berlin, Mönchengladbach), erwartet der Trainer viel. «Er macht vieles richtig und hat etwas Spezielles», erklärt Favre.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Marc-André ter Stegen, 21 Janis Blaswich, 33 Christofer Herimeroth

Abwehr: 3 Filip Daems, 4 Roel Brouwers, 15 Álvaro Dominguez, 17 Oscar Wendt, 24 Tony Jantschke, 39 Martin Stranzl

Mittelfeld: 7 Patrick Herrmann, 8 Lukas Rupp, 11 Raffael, 14 Thorben Marx, 16 Håvard Nordtveit, 18 Juan Fernando Arango, 23 Christoph Kramer, 25 Armin Younes, 27 Julian Korb, 34 Granit Xhaka

Angriff: 9 Luuk de Jong, 10 Max Kruse, 22 Peniel Mlapa, 31 Branimir Hrgota

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: September 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen