zur Navigation springen
1. Bundesliga

19. Oktober 2017 | 04:20 Uhr

Bayer 04 Leverkusen

vom

Die Trainer: Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 05:33 Uhr

Die Trainer: Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski

Mit Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski geht Bayer Leverkusen als einziger Club mit einem Trainer-Duo in die neue Saison. Für das Gespann Hyypiä/Lewandowski ist es der erste Saisonstart in der Bundesliga als verantwortliche Trainer. Doch die Hierarchie im Duo ist klar: «Sami ist der Teamchef und Sascha der Trainer. Allein aus dem Begriff Teamchef ergibt es sich, dass Sami das letzte Wort hat - einer muss es im Zweifel ja auch haben», sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler. Allerdings hat der 38 Jahre alte Finne und Ex-Bayer-Spieler im Gegensatz zu dem zwei Jahre älteren Lewandowski nicht die notwendige Fußballlehrer-Lizenz.

Der Star: André Schürrle

Die angeblich gebotenen 25 Millionen Euro von Champions-League-Sieger FC Chelsea waren es Bayer Leverkusen nicht wert, einen ihrer Leistungsträger ziehen zu lassen. Nationalspieler André Schürrle wird auch in dieser Saison weiter im linken Bayer-Mittelfeld wirbeln und die gegnerischen Torhüter mit seiner exzellenten Schusstechnik vor große Probleme stellen. «Wir haben uns klar positioniert und uns für die sportliche Zukunft entschieden, obwohl große finanzielle Anreize da waren», sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser.

Das Ziel: Europa League

Nach Tabellenplatz fünf in der Vorsaison strebt Bayer Leverkusen in der kommenden Bundesliga-Spielzeit als Minimalziel die Europa League an. Auch wenn sich das Gesicht der Mannschaft verändert habe, sei der Stil Fußball zu spielen in Leverkusen fast unverändert. «Wir wollen aktiven, zielstrebigen und schnellen Fußball spielen. Wir haben in den letzten drei Meisterschaftsspielen kaum Torchancen zugelassen. Das lag an unserem kompakteren Mittelfeld. So wollen wir weiterhin auftreten», kündigte Lewandowski an.

Die Mannschaft: Angeschlagen

Michael Ballack, René Adler, Eren Derdiyok und Tranquillo Barnetta - die Liste der Abgänge nach der vergangenen Saison ist prominent. Ersetzt werden sollen die Abgänge durch junge Spieler, wie etwa Innenverteidiger Philipp Wollscheid (24) oder Angreifer Junior Fernandes (24). Das Trainer-Duo Sami Hyypiä und Lewandowski lobt diese Transfers. «Bei der Zusammenstellung des Kaders ist gute Arbeit geleistet worden, er ist absolut zufriedenstellend», meinte Lewandowski. Wichtig sei eine Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Bernd Leno, 22 David Yelldell, 33 Michael Rensing, 36 Niklas Lomb

Abwehr: 2 Daniel Schwaab, 4 Philipp Wollscheid, 5 Manuel Friedrich, 17 Sebastian Boenisch, 20 Daniel Carvajal, 21 Ömer Toprak, 24 Michal Kadlec

Mittelfeld: 3 Stefan Reinartz, 6 Simon Rolfes, 8 Lars Bender, 13 Jens Hegeler, 14 Hajime Hosogai, 18 Sidney Sam, 19 Okan Aydin, 27 Gonzalo Castro, 28 Erik Zenga, 29 Luca Dürholtz, 30 Kolja Pusch, 31 Dominik Kohr, 32 Jonas Meffert, 38 Karim Bellarabi, 40 Julian Riedel

Angriff: 7 Junior Fernandes, 9 André Schürrle, 11 Stefan Kießling, 16 Arkadiusz Milik, 37 Tobias Steffen

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Februar 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen