Fußball : Auch Ex-Präsident Klein zur HSV-Ausgliederungs-Bewegung

Der ehemalige HSV-Aufsichtsratsvorsitzende Ernst-Otto Rieckhoff will mit der Ausgliederungs-Bewegung «HSVPlus» die Zukunft des Clubs sichern.
Der ehemalige HSV-Aufsichtsratsvorsitzende Ernst-Otto Rieckhoff will mit der Ausgliederungs-Bewegung «HSVPlus» die Zukunft des Clubs sichern.

Der ehemalige Präsident Wolfgang Klein hat sich der Ausgliederungs-Initiative «HSVPlus» beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV angeschlossen.

shz.de von
23. September 2013, 16:48 Uhr

Wie die Bewegung um den Ex-Aufsichtsratsvorsitzenden Ernst-Otto Rieckhoff am Montag bekanntgab, ist Klein nach den Europapokalsiegern Holger Hieronymus, Thomas von Heesen und Ditmar Jakobs der nächste prominente Unterstützer. «Ohne Wenn und Aber - HSVPlus kommt zwar spät, aber hoffentlich nicht zu spät», sagte der Jurist.

«HSVPlus wird die Zukunft unseres HSV als Universalsportverein sichern und darüber hinaus dafür sorgen, dass wir in einigen Jahren wieder auf Augenhöhe mit dem FC Bayern München sein können, wie zu meiner Zeit», sagte Klein. Während seiner Amtszeit als Präsident von 1979 bis 1987 feierte er mit dem Traditionsclub zwei Meisterschaften und den Europapokalsieg der Landesmeister.

www.hsvplus.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen