zur Navigation springen

Fußball : 96-Stürmer Diouf: Ampel-Rekord mit Schwalbe

vom

Mit einer angeblichen Schwalbe hat sich Mame Diouf ins Rekordbuch der Fußball-Bundesliga eingetragen. Der Stürmer von Hannover 96 sah beim 1:4-Debakel gegen 1899 Hoffenheim die schnellste Gelb-Rote-Karte.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2013 | 11:21 Uhr

Bereits nach zwölf Minuten war für den Senegalesen der Dienst beendet. Diouf löste Andreas Thom (Hertha BSC) als Ampel-Rekordler ab. Der musste am 5. Mai 1999 beim 2:0 gegen Wolfsburg nach 14 Minuten unter die Dusche.

«Gelb-Rot war in der Situation Wahnsinn», ereiferte sich 96-Manager Dirk Dufner über die umstrittene Entscheidung von Tobias Stieler. Der Schiedsrichter hatte dem erbosten Diouf in der zehnten Minute wegen Meckerns nach einem Elfmeterpfiff zum ersten Mal den gelben Karton gezeigt. Zwei Minuten später geriet der 96-Profi im Hoffenheimer Strafraum mit 1899-Spieler Niklas Süle ins Gehege und ließ sich fallen. Stieler bewertete die Aktion als Schwalbe.

«Eine klare Fehlentscheidung», schimpfte 96-Trainer Mirko Slomka. Er muss nun im Auswärtsspiel beim Nord-Nachbarn Werder Bremen erneut auf den Torjäger verzichten. Diouf war nach einer Verletzungspause erst gegen Hoffenheim in die Startelf zurückgekehrt. Das Comeback endete schnell und historisch. «Es war für mich die entscheidende Szene des Spiels», sagte Manager Dufner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen