zur Navigation springen
1. Bundesliga

18. Dezember 2017 | 20:07 Uhr

Fußball : 1. FC Nürnberg

vom

Der Trainer: GertjanVerbeek

shz.de von
erstellt am 20.Aug.2013 | 09:20 Uhr

Gründungsdatum 4. Mai 1900
Anschrift Valznerweiherstraße 200
90480 Nürnberg
Stadion Grundig Stadion (50 000 Plätze)
Vereinsfarben rot-weiß
Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Schramm
Cheftraiener Gertjan Verbeek (seit 22. Oktober 2013)
Mitglieder 15 000
Größte Erfolge
Deutscher Meister 1920, 1921, 1924, 1925, 1927, 1936,1948, 1961, 1968
DFB-Pokal 1935, 1939, 1962, 2007
Internet www.fcn.de
Twitter https://twitter.com/1_fc_nuernberg
Facebook https://www.facebook.com/1.FCNuernberg

Viel, viel Erfahrung - das ist es wohl, was sich die Führung des 1. FC Nürnberg von Gertjan Verbeek erhofft. Der 51-jährige Niederländer ersetzt Michael Wiesinger auf der «Club»-Trainerbank. «Gertjan hat in den letzten zehn Jahren sehr erfolgreich in Holland als Cheftrainer gearbeitet», erinnerte «Club»-Sportvorstand Martin Bader bei der Präsentation des Überraschungsmanns und stattete diesen mit einem Vertrag bis Mitte 2015 aus. «Ich bin schon eine Weile Cheftrainer und natürlich habe ich einige Ideen. Wir wollen einen attraktiven Fußball spielen und ein eigenes Gesicht haben», hatte Verbeek zuvor deutlich seine eigene Handschrift in Aussicht gestellt.

Der Star: Raphael Schäfer

Torhüter Raphael Schäfer ist auch in der neuen Saison Kapitän des 1. FC Nürnberg. Der 34-Jährige wurde von Ex-Trainer Michael Wiesinger erneut zum Spielführer der Franken ernannt. Das Nürnberger Team gehört nicht zu den Tormaschinen der Liga. Um so wichtiger, dass es in der Abwehr stimmt. Und die organisiert Schäfer. Der in Polen geborene Torwart kam 2008 vom VfB Stuttgart zum «Club» und entwickelte sich schnell zum absoluten Rückhalt seiner Mannschaft.

Das Ziel: Klassenerhalt

Vor der Saison wurde erst einmal tiefgestapelt. Ziel sei der Klassenerhalt, aber zudem solle auch wieder das eine oder andere Highlight gesetzt werden.

Die Mannschaft: Umbruch

Die Franken mussten vor der Saison einen ihren besten Spieler abgeben: Timm Klose folgte seinem Ex-Trainer Dieter Hecking zum VfL Wolfsburg. Für den «Club» wird es schwer, diesen Abgang zu kompensieren. Die Franken hoffen in der neuen Spielzeit auf die Neuzugänge, wie Emanuel Pogatetz, der zum Klose-Deal gehörte.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Raphael Schäfer, 22 Patrick Rakovsky, 32 Benjamin Uphoff

Abwehr: 2 Emanuel Pogatetz, 3 Per Nilsson, 4 Marcos Antonio, 6 Martin Angha, 19 Noah Korczowski, 21 Marvin Plattenhardt, 24 Berkay Dabanli, 25 Javier Horacio Pinola, 26 Timothy Chandler

Mittelfeld: 5 Hanno Balitsch, 7 Markus Feulner, 10 Timo Gebhart, 13 Hiroshi Kiyotake, 14 Robert Mak, 15 Makoto Hasebe, 16 Niklas Stark, 17 Mike Frantz, 20 Muhammed Ildiz, 23 Adam Hlousek, 27 Markus Mendler, 34 Sebastian Gärtner

Angriff: 8 Mariusz Stepinski, 9 Tomas Pekhart, 11 Daniel Ginczek, 18 Josip Drmic, 33 Alexander Esswein

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Oktober 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen