BSV-Steigerung nicht genug gegen Strand

Avatar_shz von
19. September 2011, 09:05 Uhr

2:4 - es war ein erwartetes Ergebnis zwischen dem Schlusslicht aus Breitenfelde und dem Tabellendritten Strand 08. Anders als im letzten Heimspiel des Aufsteigers war aber schon einiges. Die Handschrift des neuen BSV-Trainers Axel Noruschat zeigte etwas Wirkung. Personell musste er auf gleich sieben Stammspieler verzichten, trotzdem lief ein schlagkräftiges Team auf. Nicht nur die Viererabwehrkette war namentlich verändert, sie war auch wesentlich stärker und sicherer als in der Vergangenheit. So war Routinier Sebastian Siemers Chef dieses Abwehrverbundes, er machte die Defensive stärker. Damit fehlte zwar der Ideengeber im Mittelfeld, aber hier machten mit Sebastian Grzegorczyn und Jan Weluda andere die Musik. Dazu gab es eine andere "Körpersprache" der Breitenfelder, sie waren aggressiver und laufstärker. "Wir sind auf einem guten Weg, auf die Leistung kann man gut aufbauen", meinte dann auch BSV-Coach Noruschat.

Gegner Strand 08 war zunächst etwas überrascht. Schon die Anfangsphase hatte es in sich. Erste Gelegenheit für die Gastgeber: Grzegorczyn verzog nach Freistoßvorlage von Folke Brodersen knapp (3.). Auf der anderen Seite kratzte Mesut Celik einen Kopfball von 08-Kapitän Jan Stahl von der Linie (5.). Aber nach einer Viertelstunde machte der Gast einmal ernst. Mit einem herrlichen Pass schickte Haris Huseni aus dem Mittelfeld Riza Karadas auf der rechten Außenbahn nach vorne. Seine gut getimte Flanke netzte Sebastian Gohrke freistehend ein. Aber die Platzherren ließen nach diesem Rückstand den Kopf nicht hängen und hielten dagegen. Sie wurden mit dem Ausgleich belohnt. Brodersen und Nils Weddig spielten Daniel "Kruste" Kruse herrlich frei, der hämmerte das Leder aus zwölf Metern unter die Latte. Danach ging es hin und her. Vor dem Pausentee hatten die Blau-Weißen noch eine riesige Möglichkeit. Nach Zuspiel von Brodersen spitzelte Kruse den Ball an 08-Keeper Denis Klassen vorbei, aber Phillip Kamke rettete auf der Torlinie (35.). "Wir waren überlegen, aber nach dem Führungstor etwas zu arrogant", beklagte 08-Coach Frank Salomon zur Halbzeit.

Im zweiten Durchgang wurde das abgestellt. Große Aufregung in der 52. Spielminute. Bei einem Abwehrversuch im Strafraum traf Keeper Marian Draguhn unabsichtlich Stahl im Gesicht. Der gute Schiri Malte Göttsch zeigte sofort auf den Punkt. Nach vielen Reklamationen und nach Rücksprache mit seinem Assistenten, nahm er diese Entscheidung zurück. Trotzdem mussten die Platzherren den Rückstand schlucken. Nach Eckstoß von Karadas war Stahl mit dem Kopf erfolgreich zur Stelle. Und auch in der nächsten Szene waren die Uhlenbusch-Kicker nicht bei der Sache. Wieder Ecke, wieder Tor. Diesmal flankte Gohrke und wieder "schädelte" Stahl das Spielgerät in die Maschen. "Unmöglich, immer bei Standards stimmt die Zuordnung bei uns nicht. Wir machen uns damit alles kaputt", ärgerte sich BSV-Stürmer Brodersen. Seine Farben machten noch einmal Druck und hatten durch Grzegorczyn (70.), Kruse (73.) und Siemers (77.) Chancen. Bei einem Konter fiel die endgültige Entscheidung. Nach einem Stahl-Schuss patzte Draguhn, den Abpraller vollendete der eingewechselte Fabian Reichenbach. Kruse gelang nach Flanke von Patrick Schönfeldt noch Ergebniskosmetik (90.).

"Es war insgesamt ein Arbeitssieg. Wir waren reifer. Das Resultat hätte auch höher für uns ausfallen können", resümierte Salomon für die Gäste. "Es war eine Steigerung um über 100 Prozent zu den vergangenen Wochen. Ich habe gegen einen so starken Gegner nicht an so viele Möglichkeiten für uns geglaubt. Bei ruhenden Spielsituationen haben wir aber noch Arbeitsbedarf", erklärte Noruschat nach seinem zweiten Spiel als Breitenfelder Übungsleiter.

Breitenfelder SV: Draguhn - Witt, Ehlers, Siemers, Banthin (67. Khartey) - Grzegorczyn, Weluda (40. Schönfeldt), Weddig, Celik (84. Biallas) - Brodersen - Kruse.

NTSV Strand 08: Klassen - Riemann (74. Ahlers), Hinkelmann, Kamke, J. Prüßmann - Karadas, F. Osmani (81. Reichenbach), Stahl, Gohrke - Huseni, Suew (74. Bayram).

SR: M. Göttsch (TuS StuSie).

Zuschauer: 180

Tore: 0:1 Gohrke (15.), 1:1 Kruse (22.), 1:2 Stahl (54.), 1:3 Stahl (58.), 1:4 Reichenbach (88.), 2:4 Kruse (90.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker