zur Navigation springen

Bayer Leverkusen: Schürrle soll gehen, de Bruyne kommen

vom

Leverkusen (dpa) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen ist nach Angaben seines Geschäftsführers Wolfgang Holzhäuser sicher: Nationalspieler André Schürrle wechselt zum FC Chelsea, der im Gegenzug den Belgier Kevin de Bruyne für ein Jahr an den Champions-League-Starter verleiht.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 11:22 Uhr

Leverkusen (dpa) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen ist nach Angaben seines Geschäftsführers Wolfgang Holzhäuser sicher: Nationalspieler André Schürrle wechselt zum FC Chelsea, der im Gegenzug den Belgier Kevin de Bruyne für ein Jahr an den Champions-League-Starter verleiht.

«Wir sind uns mit Chelsea einig. Sie kaufen Schürrle für eine bestimmte Ablösesumme, und im Gegenzug leihen wir de Bruyne kostenlos für ein Jahr aus. Ich gehe davon aus, dass Chelsea zu dem steht, was vereinbart wurde», sagte Holzhäuser der «Rheinischen Post».

Dem Ligakonkurrenten Borussia Dortmund warf Holzhäuser vor, sich zuletzt in mehreren Fällen erst dann um einen Spieler bemüht zu haben, nachdem ein Interesse seitens der Leverkusener an diesem bekanntgeworden war. «Vielleicht sind wir Borussia Dortmund zu nahe gekommen. Vielleicht will Dortmund uns als Konkurrenten klein halten», meinte Holzhäuser.

Der BVB hatte das Rennen um Werder-Verteidiger Sokratis gewonnen, obwohl sich Bayer nach eigener Darstellung zuvor mit Bremen und dem Spieler auf einen Transfer geeinigt hatte. «Für den gemeinen Fan muss der Eindruck entstehen, dass wir der Musik hinterherlaufen. Und im Fall von Sokratis war es letztlich ja auch so», ergänzte Holzhäuser.

Digitale Pressemappe

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen