Fußball : Ukraine legt Beschwerde gegen Platzsperre ein

Die Ukraine will Beschwerde gegen die Platzsperre wegen rassistischer Äußerungen und des Zeigens von Nazi-Symbolen im letzten Heimspiel in der WM-Qualifikation einlegen.

shz.de von
30. September 2013, 19:15 Uhr

«Wir werden jede Möglichkeit nutzen und alle notwendigen Beweise vorlegen, um der FIFA klarzumachen, dass sie nicht in dieser Weise reagieren kann», sagte der Vizepräsident des nationalen Fuballverbandes, Sergej Storoschenko, einer Mitteilung zufolge.

Der Co-Gastgeber der vergangenen Europameisterschaft war wegen der Vorkommnisse beim Spiel gegen San Marino (9:0) am 6. September in Lwiw (Lemberg) vom Fußball-Weltverband zu einem Geisterspiel am 11. Oktober gegen Polen in Charkow verurteilt worden. Die DFB-Elf hatte während der EM-Gruppenphase in Lwiw Portugal mit 1:0 und Dänemark mit 2:1 besiegt.

Zudem wurde eine Geldstrafe von 45 000 Schweizer Franken (etwa 36 600 Euro) verhängt. Die Ukraine liegt in der Gruppe H zwei Spiele vor Abschluss einen Punkt hinter Spitzenreiter England auf Platz zwei, der nur die Playoffteilnahme bedeuten würde. Polen folgt mit zwei Punkten Rückstand auf Platz vier.

Verbandsmitteilung, Ukrainisch

Beweismaterial

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen