Im gegenseitigen Einvernehmen : Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencváros Budapest

Von 2016 bis 2018 Trainer von Ferencváros Budapest: Thomas Doll /EPA
Von 2016 bis 2018 Trainer von Ferencváros Budapest: Thomas Doll /EPA

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Thomas Doll ist nicht mehr Trainer des ungarischen Erstligisten Ferencváros Budapest. Man habe sich im gegenseitigen Einvernehmen getrennt, teilte der Club auf seiner Homepage mit.

shz.de von
21. August 2018, 17:09 Uhr

Gründe für die Trennung wurden nicht genannt. Allerdings war Doll mit dem aktuellen Tabellenführer der ungarischen Liga Mitte Juli schon in der ersten Qualifikationsrunde zur Europa League an Maccabi Tel Aviv aus Israel gescheitert.

Der Club sei dankbar für die Arbeit des 52-Jährigen und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute, hieß es weiter. Der frühere Profi des Hamburger SV war seit 2013 in der ungarischen Hauptstadt engagiert und hatte Ferencváros 2016 zum Titelgewinn sowie 2015, 2016 und 2017 dreimal in Serie zum nationalen Pokalsieg geführt. Dolls Nachfolger soll am folgenden Tag präsentiert werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert